Winsen, Niedersachsen

Ralf's Geburtstag

Gestern ist Ralf 25 Jahre alt geworden. Das musste natürlich gefeiert werden! Denn: So jung kommen wir nie wieder zusammen... hehe.

Norman, Sonja und Ralf

Norman, Sonja und Ralf

Alex, Regina und Marc

Alex, Regina und Marc

Hamburg

Zurück im Alltag

Auch wenn ich erst seit vier Tagen wieder im Land bin, hat der Alltag längst wieder begonnen.

Die verbleibenden zwei Wochen der Semesterferien sollen schließlich sinnvoll genutzt werden: Seit Dienstag arbeite ich wieder in Hamburg. Momentan bin ich dabei, unsere Gentoo Linux-Systeme auf den aktuellen Stand zu bringen. Außerdem stehen auch noch einige kleinere Programmierarbeiten an.

Aber auch privat wird es in den nächsten Wochen am PC nicht ganz so langweilig. Es sind viele neue Programmpakete erschienen (u.a. KDE 3.3), und ich habe auch bereits einige interessante neue Applikationen auf kde-apps.org entdeckt (amarok, kaffeine, ...).

Das nächste Semester ist noch nicht bis ins letzte Detail geplant, aber eine grobe Vorstellung habe ich bereits. Ich werde mich insbesondere um mein Vertiefungsfach Marketing bemühen, ein Praktikum in Enterprise Applications belegen und ansonsten versuchen, möglichst viele der noch ausstehenden Scheine zu erarbeiten. Aber auch die im vergangenen Semester begonnene Studienarbeit muss endlich fertig gestellt werden! Es gibt also wieder genug zu tun...

Eine nicht so erfreuliche Nachricht kam dann noch am gestrigen Nachmittag über die Mailingliste: Der Dozent meiner Vertiefung "Verteilte Systeme" wird die Universität wechseln. Bleibt zu hoffen, dass die Prüfungen noch einige Semester abgenommen werden....

Dank der vielen Arbeit werde ich wenigstens nicht so viel Zeit haben, um Jimin zu vermissen :) Und mit etwas Glück wird sie mich über Weihnachten hier in Deutschland besuchen. Das wäre super!

Ich werde im laufe der nächsten Tage noch einen Abschlussartikel bzw. eine Übersicht meiner Korea-Berichte inklusive Landkarte mit eingezeichneten Reiserouten verfassen. Daher möchte ich an dieser Stelle nun nicht noch allzu viele Worte über meinen Urlaub verlieren.

Dank Jimin wurde aus dem Aufenthalt jedoch mehr als nur ein Urlaub, und ich werde voraussichtlich im Frühjahr 2005 wieder nach Korea fliegen...

Korea

Hallo Deutschland

Da bin ich wieder. Leider.

Korea

Seoul Drum Festival

An diesem Wochenende findet auf dem Vorplatz der Seoul City Hall das internationale Seoul Drum Festival statt.

Natürlich hat es auch Jimin und mich dorthin verschlagen. Die Vorführungen waren wirklich super. Insbesondere eine koreanische Gruppe hat eine tolle Show mit Kücheninstrumenten (Messer, Wasserbehältern, usw) geboten.

Auf das klassische Dinner im Restaurant haben wir verzichtet. Zur Feier des Tages gab es eine schöne Schokoladentorte :D

Torte

Torte

Korea

Auch die schönste Zeit...

...geht einmal zu Ende. Nun habe ich also nur noch zwei Nächte vor mir, denn am Sonntag geht es wieder zurück in die Heimat.

Ja, der Abschied von Seoul und Jimin wird schon schwer fallen, doch ich freue mich natürlich auch auf die Freunde daheim :)

Gestern habe ich ein paar Snacks und Getränke besorgt, die ihr, meine lieben Freunde, dann am Anfang des nächsten Semesters probieren dürft!

Heute werde ich mich noch auf die Suche nach einigen Artikeln begeben, die Björn mir in Auftrag gegeben hat.

Seoul, Korea

Seoul bei Nacht

Hier noch ein Foto vom vergangenen Wochenende. Blick auf Seoul vom Namsan Park.

Seoul

Seoul

Chungcheongnam-Do, Korea

Independence Hall of Korea

Gestern war ich im größten Museum Koreas, der Independence Hall of Korea. Dieses ist ca. 1,5 Stunden von Seoul entfernt.

Das Museum ist riesig: In 7 permanenten Ausstellungshallen wird dem Besucher das Streben und der Kampf des koreanischen Volkes nach Unabhängigkeit von der japanischen Besetzungsmacht nahegebracht.

Ein 15 minütiger Film im 360-Grad Kino rundet den Besuch noch ab. In diesem Film werden koreanische Sehenswürdigkeiten gezeigt. Überrascht konnte ich jedoch auch einen Filmausschnitt vom Fall der Berliner Mauer identifizieren :)

Independence Hall of Korea

Independence Hall of Korea

Independence Hall of Korea

Independence Hall of Korea

Gyeongsangbuk-Do, Korea

Hahoe & Andong Folk Village

Am Vormittag bin ich mit dem Zug in Andong eingetroffen. Mit dem Bus ging es dann weiter in das Hahoe Volkskundedorf. Dieses befindet sich ca. 24km außerhalb von Andong.

Die Anlage ist ebenso sehenswert wie das Volkskundedorf in Suwon, jedoch mit dem großen Unterschied, dass dieses Dorf tatsächlich bewohnt ist.

In einem der Restaurants habe ich zum Mittag die lokale Spezialität "Andong Chicken Chim" gegessen: Hühnerfleisch in süßlicher Soße, dazu Glasnudeln, Reis, Kartoffeln, Spinat und weiteres Gemüse. Unglaublich gut!

Hahoe Folk Village

Hahoe Folk Village

Hahoe Folk Village

Hahoe Folk Village

Hahoe Folk Village

Hahoe Folk Village

Hahoe Folk Village

Hahoe Folk Village

Im Anschluss bin ich dann noch in das zweite Volkskundedorf dieser Region gefahren, das Andong Folk Village. Im Gegensatz zum Hahoe-Dorf jedoch enttäuschend. Darauf hätte ich verzichten können!

Andong Folk Village

Andong Folk Village

Andong Folk Village

Andong Folk Village

Die Fahrt hat sich aber trotzdem gelohnt, denn das angrenzende kleine Andong Folk Museum war durchaus interessant.

Andong Folk Museum

Andong Folk Museum

Während ich am Bahnhof auf meinen Zug gewartet habe, ist noch eine Parade anlässlich des Andong Maskenfestivals vorbeigezogen.

Andong Mask Festival

Andong Mask Festival

Andong Mask Festival

Andong Mask Festival

Gyeongsangbuk-Do, Korea

Gyeongju: Tumuli Park, Cheomseongdae, Seokbinggo

Heute habe ich mir die Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet von Gyeongju angeschaut.

Hier gibt es, ähnlich wie in Gongju, viele Grabhügel zu bewundern. Diesmal handelt es sich allerdings nicht um Baekje-, sondern natürlich um Silla-Gräber. Die Hügel hier sind bedeutend größer als in Gongju.

Silla Grabhügel

Silla Grabhügel

Silla Grabhügel

Silla Grabhügel

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist Cheomseongdae, laut Reiseführer die älteste Sternwarte in Fernost. Hinter der einfachen Architektur verbirgt sich jedoch bei weitem mehr: 12 Grundsteine symbolisieren die Monate eines Jahres, 30 Schichten die Tage eines Monats und die insgesamt 366 verwendeten Steine die Tage eines Jahres.

Cheomseongdae

Cheomseongdae

Schließlich gab es noch Seokbinggo zu bewundern, welches während der Joseon Dynastie als Kühlhaus genutzt wurde.

Seokbinggo

Seokbinggo

Seokbinggo

Seokbinggo

Gyeongsangbuk-Do, Korea

Gyeongju: Bulguksa, Seokguram & National Museum

Heute Mittag bin ich in Gyeongju eingetroffen. Die Region um diese Stadt ist auch bei koreanischen Touristen ein beliebtes Ziel.

Gyeongju war einst Hauptstadt des Silla-Königreiches und hat dementsprechend viele Sehenswürdigkeiten aus dieser Zeit zu bieten.

Mit dem lokalen Bus bin ich zuerst zum Bulguksa Tempel gefahren. Dieser befindet sich ca. 16km außerhalb der Stadt. Diese Anlage ist ein Meisterwerk der Silla-Architektur und auch von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannt.

Bulguksa

Bulguksa

Bulguksa

Bulguksa

Bulguksa

Bulguksa

Bulguksa

Bulguksa

Von dort aus ging es dann weiter zur Seokguram Grotte. In diesem Gewölbe, welches man leider nur durch eine Glasscheibe bewundern kann, sitzt ein riesiger Buddha aus Stein. Ein wirklich beeindruckendes Werk. Fotografieren war allerdings nicht gestattet.

Eingang zur Seokguram Grotte

Eingang zur Seokguram Grotte

Während ich anschließend auf den Bus zurück in die Stadt gewartet habe, wurde ich von einem jungen koreanischen Ehepaar angesprochen. Sie haben mir angeboten, mich in ihrem Auto mitzunehmen.

Sie sind selbst Touristen aus Busan und über die Feiertage nach Gyeongju gereist. Spontan haben wir uns entschieden, vor der Rückkehr in die Stadt noch das Gyeongju National Museum zu besuchen.

Gyeongju National Museum

Gyeongju National Museum

Und wie Koreaner eben so sind, haben sie mich am Abend dann auch noch zum Essen eingeladen. Ich glaube so voll war der Tisch noch nie. Bestimmt 20 kleine Schüsselchen mit Kimchi, Fleisch, Fisch, verschiedenen Suppen und und und... Lecker, teilweise aber doch etwas zu exotisch für mich :)