Korea

Ausländerfeindliche Graffitis...

... findet man nicht nur in Deutschland. Diesen netten Spruch "We should send all foreign guys home and have our girls back to ourselves" - "Wir sollten alle ausländischen Kerle nach Hause schicken und unsere Maedels für uns behalten" hat Stefan in Hapjeong-Dong, Mapo-Gu, Seoul entdeckt. Mir wurde schon öfters darüber berichtet, dass sich einige koreanische Männer über Ausländer mit koreanischer Freundin aufregen. Ich selbst habe das zum Glück aber noch nicht zu spüren bekommen...

Graffiti in Hapjeong-Dong, Mapo-Gu, Seoul

Graffiti in Hapjeong-Dong, Mapo-Gu, Seoul

Graffiti Ortsbeschreibung, nahe der Hapjeong Station

Graffiti Ortsbeschreibung, nahe der Hapjeong Station

Korea

Interaktiver U-Bahn-Netzplan von Seoul

Interaktiver U-Bahn Netzplan von Seoul

Interaktiver U-Bahn Netzplan von Seoul

Nachdem ich neulich bereits auf den praktischen interaktiven Nahverkehrsplan Koreas aufmerksam gemacht wurde, habe ich nun durch Zufall eine Internetseite mit einem interaktiven U-Bahn-Netzplan (Englisch; koreanische Ausgabe) entdecken koennen. Der Funktionsumfang ist sehr einfach gehalten, aber dennoch sehr nützlich, wenn man zu Hause einmal keinen Netzplan zur Hand hat...

Seoul, Korea

The 9th Puchon International Fantastic Film Festival

The 9th Puchon International Fantastic Film Festival

The 9th Puchon International Fantastic Film Festival

Der Tipp fuers kommende Wochenende: In Bucheon (vormals Puchon; erreichbar via U-Bahn Linie 1) findet vom 14. bis zum 23. Juli 2005 das 9. Puchon International Fantastic Film Festival statt.

Weitere Informationen und Filmprogramm (in Englisch):

Nachtrag vom 18.7.2005: Inzwichen war ich bereits an zwei Tagen auf dem Festival - in der Nacht vom Freitag auf Samstag und am Samstag Abend. Als erstes moechte ich an dieser Stelle den Organisatoren und freiwilligen Helfern ein ganz grosses Lob aussprechen: Nicht nur bieten sie ein interessantes Kinoerlebnis zu einem unschlagbaren Preis (Regulaerpreis je Film: 5000 Won), sondern auch das drumherum stimmt. So trifft man bereits in der Ubahn Station und auch in ganz Bucheon auf die freundlichen Helfer. Ausserdem gibt es einen kostenlosen Shuttlebus, der die Ubahnstation Songdae und die einzelnen Kinos miteinander verbindet. Am Freitag habe ich mir das Nachtprogramm angeschaut - 4 japanische Horror-Filme fuer zusammen 10.000 Won. Einer der Filme war leider nicht in englischer Sprache untertitelt, im Foyer bin ich dafuer dann aber mit dem Team in ein nettes Gespraech gekommen. Sie haben sich bei mir total nett entschuldigt, dass es keine Untertitel fuer diesen einen Film gibt und wollten mir sogar mein Eintrittsgeld ersetzten. Das habe ich natuerlich nicht angenommen! Dafuer wurde ich dann aber noch zur "PiFan & Friends Party" am Samstag eingeladen und habe die Zeit bis zum naechsten Film schliesslich noch mit einem der Leute in einer Bar bei einem Bierchen verbracht. Puenklich zum Fruehstueck um 8.00 Uhr bin ich am Samstag vormittag wieder in Seoul eingetroffen. Nach etwas Schlaf ging es dann wieder nach Bucheon, diesmal zusammen mit Jimin. Zunaechst haben wir uns einen amerikanischen Schocker angeschaut, und im Anschluss gibt es dann auf besagte Party. Dort gab es kostenlos Bier und Snacks - echt toll. Leider hat sich meine Begleitung dort nicht so wohlgefuehlt - ihr waren die Leute zu alt. Schade, aber dafuer hatten wir schliesslich noch einen netten Abend zurueck in Seoul.