Ywama ist ein Dorf, dass vom Tourismus lebt. Es warten zahlreiche Souvenir Shops, Restaurant und Workshops auf die Neuankoemmlinge. In einem Workshop kann man beispielsweise den Menschen bei der Handarbeit ueber die Schulter schauen und etwas ueber die Materialien und Techniken erfahren. Unseren ersten Stopp auf der Erkundungstour legten wir bei einer kleinen Naehstube in Ywama ein. Um mehr Touristen als die Konkurrenz in den Shop zu locken, setzt man hier auf Naeherinnen von dem Stamm der Padaung (Kayan Lahwi oder auch Long Necked Karen). Denn diese sogenannen Giraffenhalsfrauen sind mit ihren Halsringen schon ein Hingucker und Touri-Magnet. Leider muss man dazu sagen, dass viele dieser Frauen auch gerade deshalb ausgenutzt werden und nicht immer freiwillig in derartigen Touristengeschaeften arbeiten. Laut UN werden viele dieser Frauen regelrecht versklavt und auch in die Nachbarlaender, wie besipielsweise Thailand, verkauft.

Ankunft in Ywama, Myanmar

Ankunft in Ywama, Myanmar

Ankunft in Ywama, Myanmar

Ankunft in Ywama, Myanmar

Brücke in Ywama, Myanmar

Brücke in Ywama, Myanmar

Grosses Haus in Ywama, Myanmar

Grosses Haus in Ywama, Myanmar

Schule in Ywama, Myanmar

Schule in Ywama, Myanmar

Padaung-Näherinnen (Long Necked Karen)

Padaung-Näherinnen (Long Necked Karen)

Padaung-Näherin (Long Necked Karen)

Padaung-Näherin (Long Necked Karen)

Nähstube in Ywama, Myanmar

Nähstube in Ywama, Myanmar