Schöne Grüsse aus Portugal! Ach, was schreibe ich denn hier? :-) Inzwischen ist die ehemalige Kolonie Macau doch wieder chinesisches Territorium! Ebenso wie Hong Kong handelt es sich dabei nun um eine Sonderverwaltungszone. Macau liegt etwa 65km von Hong Kong entfernt und ist in einer Stunde mir der Fähre erreichbar.

Dort habe ich also den heutigen Tag verbracht, und es hat mir sehr gefallen. Heute war auch endlich richtig warmes T-Shirt-Wetter. In Macau habe ich mich einmal wieder nach den Empfehlungen meines Reiseführes gerichtet und so allerhand gesehen. Es gibt hier vorallem zahlreiche Kirchen und Casinos. Aber auch einen Tempel habe ich bewundert. Die schönen Bauten aus der Kolonialzeit geben der Stadt einen ganz besonderen Charme.

Largo do Senado, Macau

Largo do Senado, Macau

Einkaufsviertel, Macau

Einkaufsviertel, Macau

Macau

Macau

Macau

Macau

Generalkonsulat Portugal in Macau

Generalkonsulat Portugal in Macau

Blick auf Macau

Blick auf Macau

Museu de Macau

Museu de Macau

Blick auf Macau

Blick auf Macau

Kanone im Monte Fort

Kanone im Monte Fort

Fassade der St. Paul Kirche

Fassade der St. Paul Kirche

Nahe der St. Paul Kirche

Nahe der St. Paul Kirche

Irgendwo in Macau

Irgendwo in Macau

A-Ma Tempel

A-Ma Tempel

A-Ma Tempel

A-Ma Tempel

Eines der vielen Casinos in Macau

Eines der vielen Casinos in Macau

Zum Mittagessen gab es dann auch eine örtliche Spezialität, das sogenannte African Chicken: Hühnchen in süss-scharfer Sosse mit Karrtoffelecken. Natürlich alles andere als Chinesisch - eher portugisisch - aber dennoch sehr sehr lecker.

Eigentlich hat Macau eine eigene Währung. Mit den ganzen Passkontrollen kam es mir eh so vor, als würde ich in ein anderes Land reisen. Aber gleucklicherweise wird fast überall der Hong Kong Dollar akzeptiert, da der Kurs etwa 1:1 an den HK$ gebunden ist. Somit musste ich mein Portemonnaie mit nicht noch einer Währung füllen.