Angkor, Kambodscha

Phimeanakas (Tempel in Angkor)

Der Tempel Phimeanakas ist ein pyramidenförmiger Tempel im Gebiet Angkor in Kambodscha, in der Nähe von Angkor Wat. Er wurde vermutlich im 11. Jahrhundert von Suryavarman I. errichtet. Der Phimeanakas ist 12 Meter hoch und hat eine Basis von 36 mal 28 Meter. Die Grundpyramide besteht aus Lateritgestein, die Aufbauten wurden aus Sandstein errichtet. Der chinesische Gesandte Zhou Daguan berichtete, dass der Tempel (zu seiner Zeit, also im Jahr 1296/7) aus Gold bestanden habe, man vermutet daher, dass zumindest die Kuppel mit Gold überzogen war. (Quelle: Wikipedia)

Souvenirhändler am Phimeanakas Tempel

Souvenirhändler am Phimeanakas Tempel

Souvenirs: Die Bilder zeigen den Tempel Angkor Wat

Souvenirs: Die Bilder zeigen den Tempel Angkor Wat

Phimeanakas Tempel in Angkor, Kambodscha

Phimeanakas Tempel in Angkor, Kambodscha

Phimeanakas Tempel in Angkor, Kambodscha

Phimeanakas Tempel in Angkor, Kambodscha

Phimeanakas Tempel in Angkor, Kambodscha

Phimeanakas Tempel in Angkor, Kambodscha

Angkor, Kambodscha

Baphuon (Tempel in Angkor)

Der Hindu (Shiva)-Tempel Baphuon (Anfang 11. Jahrhundert, Udayadityavarman II.) ist ein dreistufiger Tempelberg südlich der Einfriedung des königlichen Palastes. Es ist der "beeindruckende Kupferturm, der noch höher ist als der Turm aus Gold (Bayon)", schrieb Chou Ta-Kouan, ein chinesischer Diplomat nach seinem Besuch Ende des 13. Jahrhunderts. Wahrscheinlich der zentrale Tempel des vierten Königreiches von Angkor. (Quelle: The Angkor Guide)

Am Baphuon Tempel

Am Baphuon Tempel

Der Baphuon Tempel in Angkor, Kambodscha

Der Baphuon Tempel in Angkor, Kambodscha

Der Baphuon Tempel in Angkor, Kambodscha

Der Baphuon Tempel in Angkor, Kambodscha

Der Baphuon Tempel in Angkor, Kambodscha

Der Baphuon Tempel in Angkor, Kambodscha

Am Baphuon Tempel

Am Baphuon Tempel

Angkor, Kambodscha

Bayon (Tempel in Angkor)

Der buddhistische Bayon Tempel (Ende 12. Jahrhundert, Jayavarman VII.) liegt im Mittelpunkt der Hauptstadt Angkor Thom und ist wohlmoeglich ein Mikrokosmos des Königreichs mit Darstellungen aller größeren Gottheiten - buddhistische im Süden und Osten, hinduistische im Norden und Westen. 200 Gesichter im Großformat schmücken die 54 Türme und bezeugen die Allgegenwärtigkeit des Bodhisattva Avalokitesvara, der obersten Gottheit des Königreichs. Viele Architekturdetails deuten auf verschiedene Bauphasen des Tempels hin. (Quelle: The Angkor Guide)

Bayon - Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon - Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon - Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon - Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon - Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon - Tempel in Angkor, Kambodscha

Wandverzierung im Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Wandverzierung im Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Wandverzierung im Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Wandverzierung im Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Bayon Tempel in Angkor, Kambodscha

Angkor, Kambodscha

Angkor Thom South Gate

Die Fotos zeigen das Suedtor der Stadt Angkor Thom. Die Stadt wurde ab Ende des 12., Anfang des 13. Jahrhunderts auf Geheiß von König Jayavarman VII. als neue Hauptstadt des Angkorreichs errichtet. Markant sind die fünf Haupttore, die jeweils mit vier Gesichtern gekrönt sind. Ausgangspunkt für den Bau der Stadt waren die bestehenden Bauwerke Baphuon und Phimeanakas. Im Zentrum der Stadt entstand der große Tempel Bayon. (Quellen: Wikipedia, Wikivoyage)

Angkor Thom South Gate

Angkor Thom South Gate

Elefanten am Angkor Thom South Gate

Elefanten am Angkor Thom South Gate

Angkor Thom South Gate

Angkor Thom South Gate

Angkor Thom South Gate

Angkor Thom South Gate

Geländer beim Südtor von Angkor Thom

Geländer beim Südtor von Angkor Thom

Geländer beim Südtor von Angkor Thom

Geländer beim Südtor von Angkor Thom

Angkor Thom South Gate (Rückseite)

Angkor Thom South Gate (Rückseite)

Angkor, Kambodscha

Die Tempel von Angkor

Donnerstag, 15. Mai 2008 bis Samstag, 17. Mai 2008

Auch wenn wir auf unser Reise bereits zahlreiche Tempel gesehen haben, war der Besuch der Tempelanlagen in Angkor ein absolutes Highlight. Bei dem UNESCO-Weltkulturerbe handelt es sich nicht um einen einzelnen Tempel, sondern um ganze Tempelstaedte. Anders als die bisher gesehenen Anlagen sind die Tempel in Kambodscha aus Stein erbaut und die Ruinen erinnern an Szenen aus Indiana Jones und Tomb Raider. Letzterer wurde hier sogar teilweise gedreht.

Wie bereits geschrieben, buchten wir fuer drei Tage sowohl einen Fahrer als auch einen Tourguide. Da zwischen den einzelnen Tempeln und Komplexen teilweise erhebliche Entfernungen liegen, ist dies zwingend erforderlich. Auf einen Tourguide koennte man ggf. verzichten, da uns dieser jedoch mit umfangreichen Hintergrundinformationen versorgte war es aus unser Sicht jedoch eine sinnvolle Investition.

Unser Programm war wie folgt:

1. Tag (Donnerstag, 15. Mai 2008)

2. Tag (Freitag, 16. Mai 2008)

3. Tag (Samstag, 17. Mai 2008)

Ausserdem war in unserem Tour-Paket ein Buffet bei einer traditionellen Apsara Tanzvorstellung am Abend des zweiten Tages inbegriffen und am dritten Tag legten wir einen Stopp im Landminen-Museum ein.

Weitere Informationen zu den Anlagen in Angkor:

Siem Reap, Kambodscha

Amoc im Angkor Palm Restaurant, Siem Reap

Amoc ist ein traditionelles kambodschanisches Fischgericht. Der Fisch wird gebacken und auf einem Bananenblatt serviert. Dazu verschiedene Beilagen. Probiert haben wir es im Angkor Palm Restaurant in Siem Reap.

Angkor Palm Restaurant, Siem Reap, Kambodscha

Angkor Palm Restaurant, Siem Reap, Kambodscha

Amoc (Kambodschanisches Fischgericht)

Amoc (Kambodschanisches Fischgericht)

Amoc (Kambodschanisches Fischgericht)

Amoc (Kambodschanisches Fischgericht)

Siem Reap, Kambodscha

Blue Pumpkin Cafe, Siem Reap

Das Blue Pumpkin ist ein sehr stylisches, aber auch relativ teures Cafe in Siem Reap. Besonders gut geschmeckt haben uns die Schoko-Shakes aus selbstgemachter Eiscreme.

Blue Pumpkin Cafe, Siem Reap, Kambodscha

Blue Pumpkin Cafe, Siem Reap, Kambodscha

Blue Pumpkin Cafe, Siem Reap, Kambodscha

Blue Pumpkin Cafe, Siem Reap, Kambodscha

Siem Reap, Kambodscha

Eindrücke aus Siem Reap

Den Rest des Tages erkundeten wir bei einem Spaziergang die kleine Stadt Siem Reap. Trotz der Naehe zu den Tempeln von Angkor ist es ein vergleichsweise ruhiger und verschlafener Ort.

Siem Reap, Kambodscha

Siem Reap, Kambodscha

Siem Reap, Kambodscha

Siem Reap, Kambodscha

Am Siem Reap Fluss

Am Siem Reap Fluss

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Markt in Siem Reap

Markt in Siem Reap

Markt in Siem Reap

Markt in Siem Reap

Markt in Siem Reap

Markt in Siem Reap

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Innenstadt von Siem Reap, Kambodscha

Siem Reap, Kambodscha

The King Angkor Hotel, Siem Reap

Unsere Unterkunft in Siem Reap: Das King Angkor. Ueber das Hotel buchten wir auch einen Tourguide sowie einen Fahrer fuer die Erkundung der Tempelanlagen in den folgenden drei Tagen. Inklusive 3-Tages-Pass (2x 40 USD) bezahlten wir zusammen knapp 180 USD. Wahrscheinlich haette man es auch billiger haben koennen, vor allem mit nur einem Fahrer bzw. Fahrer/Tourguide in einer Person, aber wenn ich an die 3 Besichtigungstage zurueckdenke, war das schon OK so.

The King Angkor Hotel, Siem Reap, Kambodscha

The King Angkor Hotel, Siem Reap, Kambodscha

Unser Zimmer im King Guesthouse

Unser Zimmer im King Guesthouse

Unser Zimmer im King Guesthouse

Unser Zimmer im King Guesthouse

Terasse, King Angkor Hostel,  Siem Reap, Kambodscha

Terasse, King Angkor Hostel, Siem Reap, Kambodscha

Phnom Penh, Kambodscha

Busfahrt von Phnom Penh nach Siem Reap

Mittwoch, 14. Mai 2008

Am fruehen Vormittag verliessen wir die Hauptstadt bereits wieder und verbrachten den halben Tag im Bus nach Siem Reap. Wie nicht anders zu erwarten, endete die Busfahrt natuerlich mal wieder am Stadtrand, wo die Tuk Tuks bereits warteten. Da wir die Busfahrt ueber das Guesthouse in Phnom Penh gebucht hatten, schickten diese einen kostenlosen Fahrer von ihrem Pendant in Siem Reap, der uns bis vor die Tuer kutschierte.

Raststätte auf dem Weg von Phnom Penh nach Siem Reap

Raststätte auf dem Weg von Phnom Penh nach Siem Reap

Raststätte auf dem Weg von Phnom Penh nach Siem Reap

Raststätte auf dem Weg von Phnom Penh nach Siem Reap

Kambodschanisches Fastfood

Kambodschanisches Fastfood

Tuk Tuk-Fahrt vom Busterminal ins Zentrum von Siem Reap

Tuk Tuk-Fahrt vom Busterminal ins Zentrum von Siem Reap

Am Stadtrand von Siem Reap

Am Stadtrand von Siem Reap

Am Stadtrand von Siem Reap

Am Stadtrand von Siem Reap