Dass der Lonely Planet Reisefuehrer mit seinen Umschreibungen manchmal leicht daneben liegt, haben wir bereits im Zawgyi's House Coffee Shop erfahren. Viel besser erging es uns auch nicht im Cafe Aroma. Waehrend ersteres als "the city's hippest coffee shop" bezeichnet wurde, erhaelt letzteres den Titel "The Starbucks of Yangon".** Die angepriesenen Pizza- und Pastagerichte kosteten ausserdem nicht 800-1400 Kyat, sondern um die 2700-5600 Kyat. Und lecker ist auch was anderes. Sollte es fluessigen Analogkaese geben, wird er vermutlich in etwa dem Geschmack und der Konsistenz dieser Pizza entsprechen.

(** Wobei man ueber die Kaffee-Qualitaet von Starbucks und Konsorten natuerlich auch streiten kann. Als neuerdings stolzer Besitzer eines Delonghi ESAM 3000 Kaffeevollautomatens muss ich sagen: Es gibt echt krasse Unterschiede. Rueckblickend gleicht der Ausfluss meiner betagten Senseo eher einem guten Spuelmittel als Kaffee. Und auch der durch die Werbung so schoen emotional aufgeladene Dallmayer Caffee Creme in ganzen Bohnen schmeckt aus meinem KVM einfach nur zum k.... Wer Kaffee liebt, dem gebe ich hier mal einen guten Rat: Versucht mal kleine Privatroestereien, wie z.B. Kaffee Fausto in Muenchen oder Langen Kaffee. Ich wollte es anfangs ja auch nicht glauben, aber man schmeckt den Unterschied tatsaechlich! Und wo wir schon beim Thema sind: Auf der Arbeit haben wir uebrigens seit einer Woche Nespresso. Schmeckt auch nicht schlecht, aber ich glaube der KVM ist fuer mich die bessere Wahl, allein der Umwelt zu Liebe.. )

Cafe Aroma, laut Lonely Planet "das Starbucks von Yangon"

Cafe Aroma, laut Lonely Planet "das Starbucks von Yangon"

Pizza, oder: So sieht vermutlich flüssiger Analogkäse aus.

Pizza, oder: So sieht vermutlich flüssiger Analogkäse aus.

Snack am Abend: Pommes & Suppe im Cafe Aroma in Yangon

Snack am Abend: Pommes & Suppe im Cafe Aroma in Yangon