Die Killing Fields sind eine Reihe von Stätten in Kambodscha, auf denen Tausende von Menschen umgebracht wurden. Die bekanntesten befinden sich in Choeung Ek, in der Nähe von Phnom Penh, auf denen bis zu 17.000 Menschen umgebracht wurden. Sie gelten als ein Synonym für den beispiellosen bestialischen Massenmord der Roten Khmer an der eigenen Bevölkerung in der Zeit von 1975 bis 1979. Besonders einprägend dabei sind die Bilder tausender Totenschädel und anderer menschlicher Überreste, welche die Felder Kambodschas übersäten. Sie werden heute zum Teil in einem Stupa aufbewahrt, der zum Gedächtnis an die Toten auf dem Gelände in Choeung Ek errichtet wurde. (Wikipedia)

Choeung Ek Genocidal Center

Choeung Ek Genocidal Center

Stupa - gefüllt mit Totenschädeln

Stupa - gefüllt mit Totenschädeln

Massengrab und Stupa

Massengrab und Stupa

Massengrab für 450 Opfer

Massengrab für 450 Opfer

Todesbaum und weiteres Massengrab

Todesbaum und weiteres Massengrab

Knochen

Knochen