Korea Webseiten

Johanna Thompson: Korea Albtrauma

Johanna Thompson hat an einer Universität in Busan gelehrt und über die Schattenseiten Koreas geschrieben. Für sie war Korea "insgesamt ein zwei-jähriges Albtrauma". Ihre Berichte sind eine gute Ergänzung zu meiner fast durchweg positiven Darstellung des Landes.

  • Äusserungen zu koreanischen Universitäten und Korea
  • Blog von Johanna Thompson
  • Seoul, Korea

    Luminarie - Koreanisches Lichterfest in Seoul

    Einige schöne Fotos vom diesjährigen Luminarie Lichterfest in Seoul gibt es bei one fine day.

    Seit einigen Jahren hat eine 400-jährige italienische Tradition, das Feiern von Luminaries oder Lichterfesten, auch in Korea Einzug gehalten.

    Luminarie ist von einem italienischen Wort abgeleitet, das so viel bedeutet wie „Lichterfest“. Die italienischen Lichterfeste gehen auf eine religiöse Zeremonie im südlichen Italien Ende des 16. Jahrhunderts zurück, die zur Ehrung von Heiligen stattfanden. Durch farbenfrohe Lichter an öffentlichen Straßen und Plätzen sollte die religiöse Verehrung angeregt werden. Während anfänglich mit Öl- und Gaslampen gefeiert wurde, kamen später Glühbirnen zum Einsatz. Dadurch wurden die Lichterfeste immer großartiger und phantasievoller. Riesige Holzrahmen, die von Kirchenfenstern, Kathedralen und Moscheen beeinflusst waren, wurden mit bunten Glühlämpchen dekoriert.

    [...]

    Quelle und mehr: Koreaheute.de

    Braunschweig, Niedersachsen

    Merry Christmas ~ Fröhliche Weihnachten

    Ein neuer Blickfang auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt...

    Braunschweiger Weihnachtsmarkt

    Braunschweiger Weihnachtsmarkt

    Ansonsten bleibt alles wie gehabt: siehe hier und dort ;-)

    Fröhliche Weihnachten!

    Korea

    Cass Beer Girls

    Ein Weihnachtsgeschenk für die männlichen Leser: Cass Beer Girls (2, 3, 4) ;-)

    Korea Webseiten

    Sleepless in Seoul

    In dem neuen Korea Blog Sleepless in Seoul geht es nun auch so langsam los. Zunächst mit einigen Buchvorstellungen...

    Allgemeines über Korea

    Studium in Korea - Studieren in Südkorea

    Vor einiger Zeit habe ich einen ehemaligen Studenten der Graduate School of International Studies der Yonsei University, und Thomas, z.Zt. Student an der Korea University, zum Studium in Korea befragt. Hier einige Auszüge aus der Korrespondenz:

    Undergraduate oder Graduate Bereich?

    Ehem. Yonsei-Student: Ich habe an der GSIS (Graduate School of International Studies) studiert. Wie weit Du in Deutschland mit dem Studium bist bestimmt im wesentlichen die Wahl der School: Bist Du noch vor dem Vordiplom, dann reicht vielleicht die Undergraduate School. Bist Du bereits im Hauptstudium, würde ich auf jeden Fall Graduate wählen, in den Undergraduate Kursen stirbst Du vor Langeweile. GSIS hatte sehr interessante Kurse, insbesondere nicht nur im Economics und Business Bereich, aber auch im Bereich Politik, Kunst, Geschichte, etc. - die Sprachschule der Yonsei soll übrigens sehr gut sein.

    Thomas: An der KU stehen mir alle Türen offen: Ich kann sowohl aus Graduate- als auch aus UG Kursen auswählen (sogar ohne Fächerbindung). Einziges Limit: Ich darf zur Zeit nur englischsprachige Kurse besuchen, weil ich im Einstufungstest nicht über Intermedeate II hinauskam :-/ Man kann aber trotzdem koreanischsprachige Kurse besuchen - einfach mit dem Prof absprechen - ist aber nicht zu den Prüfungen zugelassen. Der Anteil an englischen Kursen beträgt hier etwa 25%. Das variiert aber auch stark von Fakultät zu Fakultät. Die Business School bietet die meisten Kurse auch in Englisch an. Im medizinischen Bereich findet man dagegen vielleicht drei / vier Kurse für Fortgeschrittene.

    Wie schwer bzw. zeitintensiv ist das Studium, auch im Vergleich zu Deutschland?

    Ehem. Yonsei-Student: Insgesamt durchschnittlicher Arbeitsaufwand. Drei bis vier Kurse sind gut machbar, allerdings hängt das auch stark von den Kursen selbst ab, einige der Dozenten sind eher arbeitswütig. Wenn Du noch viel Kultur kennenlernen willst, dann solltest Du vielleicht eher zwei bis drei Kurse machen, um genug Zeit für Ausflüge zu haben.

    Thomas: Das kann man so gestalten, wie man will. Es gibt eine Add/Drop- Period, während der man beliebig Kurse hinzufügen und abwählen kann. Ich habe mir folgende Kurse ausgesucht: Biophysics (Science Department), Neurobiology (Life Science Department), Advertising Mgmt. und Strategic Management (Business School). Dazu dann noch zwei koreanisch Kurse (Beginner I & Colloqial Korean I).

    Alle Kurse sind etwa drei Stunden lang und meist in zwei Teile auf verschiedene Tage verteilt. Es gibt pro Kurs 3 Credits, Limit an der KU sind 20 Credits für Austauschstudenten. Ausnahme Koreanisch: Das ist vier Mal pro Woche, gibt aber auch nur drei Credits.

    Alle von mir besuchten Kurse sind in einigermaßen gut verständlichem Englisch, wobei das z.T. sehr stark variieren kann. Sowohl positiv als auch negativ... Je schlechter das Englisch, desto mehr wird Koreanisch gesprochen, was die Sache dann auch komplex werden lässt, weil mir oft die kor. Fachterminologie fehlt.

    Nun zur Frage ;-)

    Wie schwer: Ich muss nahezu jede Stunde vorbereiten, vor allem Neuro und Strategic Management. In Koreanisch tun das die anderen auch - ich sitze da eher leicht gelangweilt drin. Solltest du also auch einen fordernden Koreanisch-Kurs besuchen, dann rechne mal mit mindestens einer Stunde Vorbereitungszeit pro Kursstunde(!). Ich muss teilweise zwei Stunden für Neuro und Strat Mgmt aufbringen. Machst du's dir aber leicht und wählst nur irgendwelche billigen Marketing/... Kurse, dann kannst du auch total unvorbereitet reingehen und schreibst gute Noten (90+ %-Punkte) Hängt also von deiner Lust und Laune ab, wieviel du tun möchtest. Insgesamt ist das Level in meinen Kursen deutlich höher als in Deutschland, weil man eben vorbereitet reingehen muss und auch aktiv mitarbeiten sollte. Das grobe Bewertungsschema ist häufig wie folgt: 10% Anwesendheit (1mal fehlen -> 90% von den 10%; zweimal fehlen -> 60% von den 10%; dreimal fehlen -> durchgefallen durch den ganzen Kurs!), 20% aktive Teilnahme am Unterricht (Melden & sinnvolle Antwort), 0-20% unangesagte Tests, 0-10% Research Papers / Hausaufgaben u.ä, 20-40% Midterm-Exam, 20-40% Final Exam.

    Organisatorisches? Vorlesungen oder eher Seminare? Anzahl der Studenten?

    Ehem. Yonsei-Student: Die Vorlesungen werden so ca. von 10-20 Leuten besucht, manchmal etwas mehr, aber gar kein Vergleich mit Deutschen Zuständen.

    Vielleicht noch ein Tip: die GSIS ist - für meinen Geschmack - ein wenig stark auf Ausländer ausgerichtet, Du kommst quasi in ein Ausländerghetto. Versuche, ein Zimmer bei einer Ajuma außerhalb des Campus (bevorzugt Westseite) zu bekommen - das ist vielleicht ein bisschen teurer, aber sicherlich kulturell und insbesondere kulinarisch interessanter.

    Thomas: Äh, ich würde das eher Schulunterricht nennen... Notfalls Seminar. Es hat einfach viel mehr von Schule, als von deutscher Uni (nicht FH). Anzahl der Studis: In meinen Kursen nie mehr als 50. Im Schnitt um die 30, manchmal auch nur 15.

    Organisatorisches gäbe es eigentlich irgendwie ne Menge zu sagen, aber mir fällt spontan ziemlich wenig ein. Hängt auch wiederum von deiner Heimatuni ab. Kurse im Vorhinein auszuwählen, wie oft von dt. Unis gewünscht, ist nicht sinnvoll und ich würde alles dafür tun, dass du dich nicht schon in Deutschland darauf festlegen musst. Vor allem, wenn man weiß, wie oft dann die Kurse geändert werden (speziell in Korea). Das Hauptproblem ist aber, dass du eventuell in einen Kurs hineinkommst, der überhaupt nicht deinen Erwartungen entspricht und dann wird's zur Qual. Ich habe mir während der Add/Drop Period so viele Kurse wie möglich angesehen und mir die besten herausgepickt. Das würde ich jedem empfehlen.

    Korea Webseiten

    Sex im koreanischen Fernsehen

    ..oder so ähnlich ;-) -> Video Clip

    Die Japaner sind auch nicht besser ;-) -> Video Clip

    via Ralf

    Website News

    Neues Farbschema: Blaue Augen

    Farbschema "Blaue Augen"

    Farbschema "Blaue Augen"

    Wie wäre es mal wieder mit einem neuen Look? Das rote Farbschema gefällt mir zwar sehr gut, aber auf Dauer ist doch etwas Abwechselung nicht verkehrt. Als neue Alternative gibts jetzt wieder ein bläuliches Design - die asiatischen Augen bleiben aber :)

    Auswahl über das Menü am unteren, rechten Seitenrand oder durch folgende Links:

  • Neues Farbschema Blaue Augen aktivieren
  • Nicht zufrieden? Dann zurück zu den Roten Augen
  • Korea

    Minirock im Winter

    Schaut mal bei Thomas vorbei, dort gibt's eindeutig das Foto des Tages ;-)

    Ich hoffe mal, Jimin ist nicht so verrückt...

    Korea Webseiten

    Was Frauen wollen...

    ...hat Jodi in Erfahrung gebracht... ;-)

    "But Jodi," the married woman said, "it is a virtue for a woman to be dependent on her husband. It is our pleasure. A real woman wants her husband to be stronger than her."

    Der ganze Artikel Talking to a Brick Wall: Single, Conservative Korean Women kann in ihrem auch ansonsten sehr interessanten Blog The Asia Pages nachgelesen werden.