Korea

Korea-Wiki

Korea-Wiki.de

Korea-Wiki.de

Stefan hat heute ein neues Internetportal fuer Korea-Interessierte vorgestellt: Die Korea-Wiki (www.korea-wiki.de).

Was dieses Portal bietet und wie es funktioniert erfahrt ihr in folgendem Artikel:

Durch zahlreiche Internetseiten und die stetig wachsende Zahl der Korea-Blogs ist im Internet bereits eine beachtliche Menge an Information über das Land Südkorea vorhanden. Wer heute nach Korea aufbricht, der betritt längst nicht mehr ein unbekanntes Land. Vielmehr kann sich derjenige, der einen Arbeits-, Praktikums- oder Studienaufenthalt in Korea plant, bereits vor der Abreise auf die Gegebenheiten in Korea einstimmen ist schon lange nicht mehr ausschließlich auf die Unterstützung koreanischer Muttersprachler angewiesen.

Dennoch stellen sich jedem, der für längere Zeit oder auch nur für ein paar Monate seinen Lebensalltag in Korea organisieren muss, eine ganze Reihe von Herausforderungen, auf die es im Internet bisher keine Antworten gibt. Die Lektoren-Vereinigung Korea versucht schon seit Jahren, dem Informationsmangel mit hochwertigen Artikeln in ihrem äußerst lesenswerten Magazin DaF-Szene zu begegnen. Ergänzend zu diesem Angebot möchte ich mich für ein Internet-Projekt einsetzen, dass Informationen dezentral, unkompliziert und möglichst barrierefrei zu sammeln versucht.

Anders als bei einem Printmedium, wo ein Artikel von einem oder wenigen Autoren recherchiert und verfasst wird und später nachträglichen Ergänzungen und Revisionen nicht mehr zugänglich ist, werden die Artikel des Interprojekts Korea-Wiki nach dem Wiki-Prinzip erstellt. Genau so wie auch in der großen Internet-Enzyklopädie Wikipedia können hier Artikel nicht nur gelesen, sondern auch korriert, ergänzt und erweitert werden. So ist es möglich, dass viele, viele kleine Beiträge sich zu einem Mosaik zusammensetzen und gemeinsam ein umfangreiches und vor allem auch aktuelles Informationsangebot geben.

Die vergangenen Wochen habe ich damit verbracht, die technische Umsetzung zu gewährleisten und erste Inhalte einzufügen. Diese sind allerdings nur als Ausgangspunkt gedacht. Jeder, der einmal einen Blick darauf werfen wird, hat sicherlich das oder andere hinzuzufügen. Anders als in vielen anderen Zusammenhängen verderben bei einem Wiki viele Köche nicht den Brei, sondern lassen die Mahlzeit erst so richtig gelingen. Jeder kann würzen und abschmecken, denn niemand kann von sich behaupten, alle Aspekte eines Themas vollständig im Blick zu haben. Doch der nächste, dem dieser Mangel ins Auge fällt, kann dann Ergänzungen vornehmen. Zudem ist es ja nun einmal so, dass jeder Experte in seinem eigenen Bereich ist. Mit der Praktikumssuche habe ich mich bisher wenig beschäftigt, dafür weiss ich viel über die koreanische Sprache. Anderen geht es sicher genau umgekehrt. Warum sollte man also nicht sein Wissen teilen? Und warum sollte man nicht, wenn eine Lösung für ein kniffeliges Problem gefunden hat, den anderen diesen Lösungsweg zur Verfügung stellen?

Schwerpunkt des Projektes Korea-Wiki ist der praktische Lebensalltag in Korea. Es geht um Fragen wie:
- Wie regelt man Bankgeschäfte?
- Wie sucht man eine Wohnung?
- Wie kauft man ein Auto?
- Wie telefoniert man günstig?
- Wie heiratet man in Korea?
- Wo kann man ausgehen?
- Wo kauft man deutsche Lebensmittel?
Andere Themen, die sich mit abstrakteren Fragen zum Land beschäftigen, sind selbstverständlich nicht ausgeschlossen. Alles, was in irgendeiner Weise mit dem Land Korea in Verbindung zu bringen ist, findet in dem Korea-Wiki eine Kommunikationsplattform.

Grundsatz beim Arbeiten mit einem Wiki ist das Prinzip Sei mutig! Editieren Sie die Artikel, die Sie vorfinden, korrigieren Sie Rechtschreibfehler, fügen Sie einen neuen Aspekt hinzu, präzisieren Sie die Sprache, strukturieren Sie die Artikel. Das ist in Ordnung! Verblüffenderweise funktioniert das.

Seien Sie also herzlich eingeladen, einmal einen ersten Blick auf das Projekt Korea-Wiki zu werfen. Ich würde mich freuen, wenn Sie hier und da auch mal auf den Editieren-Knopf klicken!

Quelle: Stefan in Korea

Busan, Korea

Busan: Gwangalli Beach & Haeundae Beach bei Nacht

Gemeinsam mit einem Arbeitskollegen, der zur Zeit ein Projekt in Busan hat, haben wir zwei Straende Busans - Gwangalli Beach und Haeundae Beach - unsicher gemacht ;-) Ich fand es sehr erstaunlich, wie viele Jugendliche und insbesondere auch Maedels hier noch bis spaet in die Nacht anzutreffen sind... Wir selbst waren bis etwa 3.30 Uhr dort :)

Busan Strand - Gwangalli Beach

Busan Strand - Gwangalli Beach

Busan Strand - Gwangalli Beach

Busan Strand - Gwangalli Beach

Busan Strand - Haeundae Beach

Busan Strand - Haeundae Beach

Busan Strand - Haeundae Beach

Busan Strand - Haeundae Beach

Haeundae Beach

Haeundae Beach

Haeundae Beach

Haeundae Beach

Korea

Galbi für 2000 Won

Galbi, Samgyeopsal: 2000 Won... Wer kann diesen Preis noch unterbieten? - Fuer insgesamt nur 8000 Won (3x Galbi, 2x Reis) sind Bjoern und ich doch tatsaechlich satt geworden.

Restaurant in Busan

Restaurant in Busan

Galbi

Galbi