Die Koreanische Sprache (Koreanisch) wird hauptsächlich in Korea (Süd- und Nordkorea) von mehr als 70 Mio. Menschen gesprochen. Die lokalen Namen sind Choseoneo (조선어) oder Choseonmal (조선말) in Nordkorea und Han-guk-eo (한국어) oder Han-gungmal (한국말) in Südkorea. Die unterschiedlichen Namen kommen von den unterschiedlichen Eigenbezeichnungen Süd- bzw. Nordkoreas für ihr Land. Auf dem Gebiet der Volksrepublik China gibt es eine koreanischsprachige Minderheit (Eigenbezeichnung "Joseonjeok" ;조선적). In China hat koreanisch offiziell den Status einer anerkannten Minderheitensprache. In den zentralasiatischen Republiken der ehemaligen Sowjetunion lebt eine koreanischsprachige Minderheit mit der Eigenbezeichnung "Goryeoin" oder "Goryeosaramdeul" (고려인, 고려사람들). Weitere größere koreanischsprachige Minderheiten außerhalb Koreas gibt es in Japan und den USA.

Die koreanische Schrift Hangul wurde neben anderen Reformen 1446 von König Sejong bzw. in seinem Auftrag von Gelehrten entwickelt. In jener Zeit sprachen und schrieben Gelehrte nur Chinesisch. Hangul ermöglichte es auch einfacheren Menschen, zu lesen und sich schriftlich zu äußern.

Quelle: http://www.try-to-be-mensch.de/korea/hangeul.shtml

Quelle: http://www.try-to-be-mensch.de/korea/hangeul.shtml

Anm. Die Darstellung ist nicht ganz vollständig. Eine weitere Grafik gibt es hier, jedoch mit abweichender Umschrift.

Optisch ähnelt Hangul für westliche Augen dem Chinesischen, ist aber leicht anhand der häufig vorkommenden Kreise zu erkennen; Kreise erscheinen in chinesischen Zeichen nur sehr selten.

Das Hangul knüpft insofern an die vorherrschende chinesische Kultur an, als dass jede Silbe in einem (quadratischen) Block dargestellt wird. Andererseits setzt sich jeder dieser Blöcke aus ausgesprochen konstruierten Zeichen für Konsonanten und Vokale zusammen. Eine Silbe besteht mindestens aus einem initialen Konsonanten und einem Vokal, ein abschließender Konsonant kann folgen.

Ein großer Teil der koreanischen Sprache besteht aus chinesischen Lehnwörtern, so dass auch die chinesischen Zeichen (in Korea Hanja genannt) benutzt werden, auch wenn ihr Gebrauch stark zurückgeht. In Nordkorea wird ausschließlich Hangeul benutzt.

Quelle: Wikipedia:Koreanische Sprache, Hangeul.