Vietnam

Länderinformation Vietnam

Vietnam ist ein Staat in Südostasien. Er grenzt an China, Laos, Kambodscha und das Südchinesische Meer. Vietnams Flächenausdehnung ist ungefähr wie die Deutschlands. Das Land umfasst die weiten Ebenen der Flussdeltas von Rotem Fluss und Mekong, die gesamte östliche Festlandküste Südostasiens und Gebirgszüge sowie Hochebenen im Hinterland. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 1.650 km, die Ost-West-Breite bis zu 600 km, während die schmalste Stelle in Mittelvietnam nur 50 km breit ist. Die Küstenlinie hat eine Länge von über 3.400 km, auch die Landgrenzen zu den 3 Nachbarstaaten überschreiten wegen der langgestreckten Form 3.000 km Gesamtlänge.

Landkarte Vietnam

Landkarte Vietnam

Die Geographie Vietnams wird auch als „Bambusstange mit zwei Reisschalen“ beschrieben: Im Norden und Süden liegen zwei fruchtbare reisliefernde Flussdeltas, dazwischen als Verbindung ein schmales, eher karges, von Wald und Gebirge geprägtes Gebiet. Insgesamt ist Vietnam ein zu 3/4 von Bergen und Hochebenen geprägtes Land.

Quellen: Textausschnitte aus Wikipedia Vietnam vom 17.4.2008; die Karte stammt aus dem CIA World Factbook "Vietnam".

Klima

Durch seine große Nord-Süd-Ausdehnung liegt Vietnam in zwei Klimazonen:

Der Norden hat ein subtropisches Klima. Es gibt zwei Jahreszeiten, der Winter dauert etwa vom November bis April, der Sommer vom Mai bis Oktober. Die kühlsten Monate sind meist der Dezember und der Januar, wo es in Hanoi oft um die 15 °C kühl und nass ist (Nieselregen). In den Bergen um Sapa kommt es auch vor, dass zeitweise etwas Schnee fällt. Der Sommer ist im Norden sehr heiß, 30 °C und mehr sind im Juni/Juli die Regel.

Der Süden ist dagegen tropisch. Man unterscheidet drei Jahreszeiten: Die kühle Zeit vom November bis Januar (in Ho-Chi-Minh-Stadt mit tagsüber 28 °C–30 °C, nachts kühlt es oft unter 20 °C ab), die heiße Jahreszeit vom Februar bis im Mai (schwül und oft über 35 °C) und die Regenzeit vom Juni bis Oktober, während der es ebenfalls heiß ist, aber es häufig ein bis zwei Stunden lange Regengüsse gibt. Tagelange Regenfälle sind auch mitten in der Regenzeit die absolute Ausnahme. Besonders um Hoi An, aber auch im Mekong-Delta gibt es in dieser Jahreszeit jedoch oft Überschwemmungen.

Die Klimagrenze liegt beim Wolkenpass zwischen Hue und Da Nang.

Klima Hanoi

Klima Hanoi

Klima Ho Chi Minh Stadt

Klima Ho Chi Minh Stadt

Quellen: Text und Diagramme aus: Wikitravel Vietnam vom 17.4.2008

Wechselkurs

Waehrung in Vietnam ist der Vietnamesische Dong (VND) und der heutige Kurs liegt bei etwa 1 EUR = 25000 VND

Euro € zu Vietnamesischer Dong Wechselkurs

Euro € zu Vietnamesischer Dong Wechselkurs

Quelle: Die Grafik stammt von Yahoo; dort kann auch der aktuelle Kurs eingesehen werden: Euro € zu Vietnamesischer Dong Wechselkurs

Sicherheitshinweise

Aktuelle Sicherheitshinweise und sonstige Reisehinweise, insbesondere auch ueber die Touristen-Abzocken (Scam) findet man auf der Webseite vom Auswaertigen Amt.

Derzeit lieget für dieses Land keine spezifischen Sicherheitshinweise vor. Gewarnt wird jedoch vor hoher Diebstahlkriminalitaet.

Visum

Deutsche Staatsbuerger benoetigen ein Visum, welches vor der Einreise bei einer Botschaft ausserhalb Vietnams beantragt werden muss. Dieses ist in der Regel 30 Tage gueltig und ermoeglicht die einmalige Einreise in das Land. Gegen Aufpreis ist auch ein Visum fuer die mehrfache Ein- und Ausreise erhaeltlich. Der Preis und die Ausstellungsdauer variiert je nach Botschaft, hier in Seoul kostet es z.B. 67.000 Won und ist in 4 Tagen abholbereit. Koreanische Staatsbuerger benoetigen fuer bis zu 15 taegigen Aufenthalt kein Visum. (Quelle: Botschaft in Seoul, Korea)

Flugverbindungen / Billigflieger Vietnam

Info folgt

Meine Wunschziele

  • Hanoi
  • Halong Bay
  • Sapa
  • Ho Chi Minh City

Websites mit Reisetipps

Thailand

Länderinformation Thailand

Das Königreich Thailand liegt in Südostasien. Es grenzt an Myanmar, Laos, Kambodscha und Malaysia, das Andamanische Meer (Teil des Indischen Ozeans) und den Golf von Thailand (Teil des Pazifiks). Thailand zieht Reisende aus aller Welt magisch an. Es bietet faszinierende Sehenswürdigkeiten, ein tropisches Klima, exzellentes Essen und stets ein Lächeln auf den Gesichern der Gastgeber. Noch dazu ist das Reisen preiswert, sicher und - dank eines gut ausgebauten öffentlichen Verkehrssystems - auch auf eigene Faust sehr einfach.

Karte von Thailand

Karte von Thailand

Die Nordregion ist bergig, dort findet sich auch der höchste Punkt des Landes: Doi Inthanon (2565 m). Der Nordosten (Isaan - auch Isan oder Issaan genannt) besteht aus der Khorat-Hochebene, einer im Sommer staubtrockenen, in der Regenzeit jedoch überschwemmten Landschaft, die keine intensive Landwirtschaft zulässt. Bewässerungsprojekte und Staudämme sollen hier Abhilfe schaffen. Die dortige Bevölkerung ist ärmer als der Durchschnitt des Landes. Der Dialekt des Isaan ist mit dem Laotischen verwandt. Im Norden und Osten des Isaan bildet der Mae Nam Khong oder Mekong die Grenze zu Laos.

Die Zentralregion wird beherrscht vom Mae Nam Chao Phraya, der dem fruchtbaren Land Wasser zuführt und südlich von Bangkok in den Golf von Thailand mündet. Die Ostregion ist landwirtschaftlich geprägt und liegt am Golf von Thailand. Die schönen Strände und vorgelagerten Inseln führten zu einem verstärkten Tourismus. Die Zentralebene und die Ostküste (Eastern Seaboard) sind das wirtschaftliche Herz des Landes. Deshalb ist Thailand auch einer der südostasiatischen Pantherstaaten. Die Südregion liegt auf der langgestreckten malaiischen Halbinsel, die den Pazifischen Ozean vom Indischen Ozean trennt. Der Isthmus von Kra bildet die schmalste Stelle zwischen den beiden Meeren und ist nur 64 km breit. Daher wird er in Thailand auch als „dünner Hals“ bezeichnet. Berglandschaften (im nördlichen Teil das Tenasserim-Gebirge an der Grenze zu Myanmar, im äußersten Süden das Grenzgebirge Sankalakhiri zu Malaysia), Regenwald und Traumstrände wechseln sich ab. Die Bevölkerung ist hier zunehmend moslemisch und spricht mehr Malaiisch.

Quellen: Textausschnitte aus Wikipedia Thailand und Wikitravel Thailand vom 16.4.2008; die Karte stammt aus dem CIA World Factbook "Thailand".

Klima

Das Klima ist tropisch-monsunal, die Temperaturen liegen ganzjährig über 18° C. Jahreszeiten werden nicht wie bei uns über Temperaturunterschiede bestimmt, sondern über die monatlichen Niederschlagsmengen. Es gibt drei Jahreszeiten. Ganz grob gilt Folgendes: (1) vom November bis Februar führen die vorherrschenden Nord- bis Nordostwinde trockene und kühle Luft heran, (2) in der Vormonsun-Zeit März bis Mai herrschen die höchsten Temperaturen (oft deutlich über 35° C), (3) von Juni bis September dauert die Regenzeit mit dem Monsun aus Südwest. Über 60.000 km² der Landfläche und mehr als 6000 km² Meeresfläche und Inseln sind als Nationalpark, Wildschutzgebiet oder Meerespark ausgewiesen.

Klima in Bangkok, Thailand

Klima in Bangkok, Thailand

Klima Phuket, Thailand

Klima Phuket, Thailand

Quellen: Text und Diagramme aus: Wikipedia Thailand vom 16.4.2008

Wechselkurs

Waehrung in Thailand ist der Thailändische Baht (THB) und der heutige Kurs liegt bei etwa 1 EUR = 50 THB

THB/EUR-Entwicklung der vergangenen 3 Monate

THB/EUR-Entwicklung der vergangenen 3 Monate

Quelle: Die Grafik stammt von Yahoo; dort kann auch der aktuelle Kurs eingesehen werden: Euro € zu Thailändischer Baht Wechselkurs

Sicherheitshinweise

Aktuelle Sicherheitshinweise und sonstige Reisehinweise, insbesondere auch ueber die Touristen-Abzocken (Scam) findet man auf der Webseite vom Auswaertigen Amt.

Abgeraten wird zur Zeit insbesondere von Reisen in die unter Notstandsrecht stehenden Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani sowie die in der Nachbarschaft liegende Provinz Songhkla an der Grenze zu Malaysia, d.h. die südlichsten Provinzen Thailands. Auch wird gewarnt vor Reisen in das Grenzgebiet zu Myanmar und Kambodscha.

Visum

Deutsche Staatsbuerger benoetigen bei Aufenthalten bis zu 30 Tagen kein Visum. Innerhalb von 6 Monaten koennen mehrere Einreisen erfogen, die Gesamtaufenthaltsdauer ist jedoch jedoch 90 Tage pro Halbjahr begrenzt. (Quelle und Details: Auswaertiges Amt)

Flugverbindungen / Billigflieger Thailand

Billigfluege innerhalb der Region ab Bangkok mit Air Asia:

  • Kambodscha: Phnom Penh
  • Malaysia: Kuala Lumpur, Penang, Johor Bahru
  • Myanmar: Yangon
  • Singapur
  • Thailand: diverse, u.a. Krabi, Phuket
  • Vietnam: Hanoi, Ho Chi Minh City

Billigfluege innerhalb der Region ab Bangkok mit Jet Star:

  • Singapur
  • Vietnam: Hanoi, Ho Chi Minh City, Danang

Meine Wunschziele

  • Bangkok
  • Krabi / Reily Beach
  • Ko Phi Phi ("The Beach")
  • Koh Phangan (Full Moon Party)

Websites mit Reisetipps

Südostasien

Reiseplanung Südostasien

Planung ist eigentlich nicht das richtige Wort - "Hektische Informationsrecherche kurz vor einem spontan gebuchten Abflug nach Suedostasien" duerfte es besser treffen. Denn sofern keine unvorhergesehenen Probleme auftreten, fliegen Seyeong und ich am 27. April nach Thailand und werden uns die Gegend anschauen.

Karte der Region

Karte der Region

Wir haben 4 Wochen Zeit, zur Diskussion stehen u.a. folgende Reiseziele:

  • Thailand (Bangkok, Krabi, Ko Phi Phi)
  • Vietnam (Hanoi, Halong Bay)
  • Singapur
  • Kambodscha (Siem Reap, Angkor Wat, event. Phnom Penh)
  • Malaysia (Kuala Lumpur, Cameron Highlands)
  • Laos (Vientiane, Luang Prabang)

Das ist zumindest meine erste Vorauswahl und muss natuerlich noch mit Seyeongs Vorstellung abgestimmt werden. Ausserdem habe ich in der gelben Bibel, dem Lonely Planet Reisefuehrer "Southeast Asia on a shoestring", bisher nur die Abschnitte zu den drei erstgenannten Laendern durchgearbeitet. Heute habe ich jedoch mit Seyeong die Haelften getauscht - wir haben den Totschlaeger fuer gleichzeitiges lesen ganz unbuerokratisch in zwei Haelften zerlegt - und werde mir in den naechsten Tagen die verbleibenden Laender vorknuepfen. Ueber deren Auswahl sind wir uns zum Glueck einig (Aenderungen natuerlich vorbehalten!) und die Reihenfolge legen wir abhaengig von den verfuegbaren Transportverbindungen fest. Geplant ist bisher nur, die ersten Tage in Bangkok zu verbringen, und die letzten Tage irgendwo am Strand bei Krabi oder Ko Phi Phi oder zur Not auch Phuket zu liegen... In anbetracht der kurzen Zeit werden wir im Gegensatz zu vielen Hardcore-Rucksack-Touristen wohl die meisten Strecken per Flugzeug zuruecklegen - Dank Billigfliegern wie Air Asia sollte aber auch das bezahlbar sein.

Bevor es losgeht muss ich im Prinzip nur noch meinen Flug nach Deutschland umbuchen, was zum Glueck mit Emirates kein Problem ist, meiner Vermieterin bescheid geben und ein Visium fuer Vietnam beantragen. Was meine Vermieterin angeht hoffe ich mal, dass sie mit sich reden laesst und mir entgegen kommt, da ich nun 2 Wochen frueher als geplant & bezahlt ausziehen werde. Das Visum fuer Vietnam kann problemlos in Seoul ausgestellt werden, der Preis mit 50 Euro aber eine Frechheit. Immerhin kommt Seyeong ohne Visum und damit kostenlos ins Land. Achja, neue Rucksaecke fuer uns beide waeren wohl auch angebracht...

Zurueck nach Seoul kommen wir uebrigens am 26. Mai und meinen Flug nach Deutschland werde ich voraussichtlich bzw. spaetestens auf den 2. Juni legen, je nachdem, welche Optionen bezuegl. kostenguenstiger Unterkunft sich fuer diesen Zeitraum in den naechsten Tagen ergeben. Jedenfalls wuerde ich dann genau drei Wochen spaeter als bisher gepant zurueckkehren.

Um noch kurz einige Worte zu meinem letzten Beitrag loszuwerden: Ich habe in den vergangenen Wochen einige sehr interessante Menschen kennengelernt und werde hoffentlich auch in den verbleibenden zwei Wochen noch weitere Kontakte knuepfen koennen. Ich finde es wirklich spannend, wie die verschiedenen Leute nach Korea gekommen sind, hier jetzt leben und arbeiten. Ueberrascht hat mich insbesondere, dass viele meiner Gespraechspartner konkret nach Korea kommen wollten und nicht etwa zufaellig per Entsendung hier gelandet sind. Auch moechte ich mich an dieser Stelle fuer das (private) Feedback und die wertvollen Informationen (u.a. eine sehr interessante Stellenanzeige) meiner Blogleser bedanken. Weitere Hinweise usw. nehme ich selbstverstaendlich gerne entgegen.

Korea

Wer arbeitet in Korea?

Seit zwei Wochen bin ich nun schon wieder in Korea, oder besser gesagt, im koreanischen Alltag. Daher gab und gibt es eigentlich an dieser Stelle auch nicht viel zu berichten. Vielleicht werde ich in den verbleibenden 6 Wochen noch einige kleinere Ausfluege machen, aber wenn ich mir die Reisefuehrer so anschaue, gibt es nicht mehr wirklich viele sehenswerte Orte in diesem Land, an denen ich nicht schon war. Am vergangenen Wochenende habe ich nochmals Daecheon und Gongju besucht - nochmals darueber zu schreiben waere aber wohl uninteressant...

Ausserdem bewegt mich momentan eine ganz andere Frage: Wer von meinen Lesern arbeitet eigentlich in Korea? In den naechsten Wochen wuerde ich naemlich sehr gerne einige neue Kontakte zur arbeitenden Bevoelkerung knuepfen und mehr ueber Einstiegsmoeglichkeiten insbes. bei deutschen Unternehmen in Korea erfahren. Jedem Leser dieses Blogs duerfte eigentlich klar sein: Ich moechte fuer einige Jahre hier leben und arbeiten, sofern sich ein angemessener Job finden laesst. Aber bei welchem Unternehmen in Korea habe ich als Wirtschaftsinformatiker ueberhaupt gute Einstiegschancen? Oder sollte ich vielleicht doch lieber zunaechst einige Jahre in Deutschland arbeiten und mich dann entsenden lassen? Mein Studium neigt sich jedenfalls langsam aber sicher dem Ende zu und im Mai beginne ich mit meiner Diplomarbeit. Und dann? Zurueck nach Korea, das waere schoen.

Ich freue mich ueber Kontakte, Erfahrungsaustausch, Ratschlaege und Jobangebote!

Erreichbar bin ich per Email oder telefonisch unter 010-7218-2104

(Lebenslauf und weitere Details auf Anfrage)

Dubai

Wüstensafari

Muss man mal gemacht haben: Mit dem Jeep durch die Wueste und ueber die Duenen gleiten - wenn auch nur als Mitfahrer. Im Anschluss Buffet im Wuestencamp, Kamelreiten, Wasserpfeiferauchen, und Bauchtanzvorfuehrung.

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Wüstensafari

Dubai

Dubai Creek

Der Dubai Creek grenzt die Stadtteile Bur Dubai und Deira voneinander ab. Er kann in kleinen Booten fuer umgerechnet etwa 20 Cent ueberquert werden.

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai Creek

Dubai

Bastakiya Quarter

Schoenes Stadtviertel in Bur Dubai mit alten Gebaeuden und engen Gassen.

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Bastakiya Quarter

Dubai

Bur Dubai Souq

Ein weiterer Markt im Stadtteil Bur Dubai.

Bur Dubai Market

Bur Dubai Market

Dubai

Heritage Village

In Bur Dubai.

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Heritage Village, Bur Dubai

Dubai

Scheich Saeed Al-Maktoum Haus

Dieses Haus in Bur Dubai wurde 1896 erbaut und ist heute als Museum zugaenglich. Es beherbergt eine Ausstellung alter Fotos aus Dubai.

Sheikh Saeed Al-Maktoum House

Sheikh Saeed Al-Maktoum House

Sheikh Saeed Al-Maktoum House

Sheikh Saeed Al-Maktoum House

Sheikh Saeed Al-Maktoum House

Sheikh Saeed Al-Maktoum House

Sheikh Saeed Al-Maktoum House

Sheikh Saeed Al-Maktoum House