Braunschweig, Niedersachsen

Koreanisches Kino in Braunschweig

Sebastian hat mich gerade darauf aufmerksam gemacht, dass vom 9. bis zum 14. November das 18. Internationale Filmfest Braunschweig stattfindet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch einige aktuelle koreanische Kinofilme gezeigt: Samaria, Silmido, Old Boy, Memories of Murder, Oasis, The Legend of the Evil Lake, Save the Green Planet.

Ich habe alle der genannten Filme bereits in Korea gesehen und kann insbesondere die vier erstgenannten empfehlen.

Informationen zu den Filmen und dem weiteren Programm des Filmfestes gibt es unter www.filmfest-braunschweig.de

Korea

Stefan in Korea

An dieser Stelle möchte ich einmal auf das Online-Tagebuch "Stefan in Korea" hinweisen.

Stefan studiert zur Zeit koreanisch in Seoul und berichtet regelmässig über seine Erfahrungen und Erlebnisse im Land der Morgenstille.

Seine Artikel sind toll verfasst und lassen Seoul doch gleich viel näher rücken. Ohhh... wie gerne wäre ich doch wieder am 한강!

Hongkong, China

Kurzurlaub in Hongkong und zurück nach Seoul

Seit meiner Rückkehr aus Korea habe ich nicht gerade viel gebloggt. Nun, dies liegt überwiegend an der momentanen Auslastung durch mein Studium. Aber es soll schon bald wieder besser werden...

Im März werde ich wieder nach Seoul fliegen, mit einem Zwischenstopp in Hongkong. In der chinesischen Sonderverwaltungszone ist ein einwöchiger Aufenthalt geplant, über den es dann wohl auch sehr viel Interessantes zu berichten gibt. Ich bin sehr gespannt, insbesondere auch im Vergleich zu meinen Eindrücken von Korea. Dort werde ich mich anschliessend etwas länger aufhalten...

Korea

Jimin kommt nach Deutschland?

Bereits während meines Aufenthalts in Korea habe ich Jimin nach Deutschland eingeladen. Nicht nur, weil ich sie gerne wiedersehen möchte, sondern auch um ihr mein Land und meine Kultur näherzubringen.

Dank ihr habe ich einen tollen Einblick in das koreanische Alltagsleben erhalten, weit mehr als man als Tourist ohne engere Kontakte bekommen könnte. Und eine solche Möglichkeit möchte auch ich ihr nun bieten. Schließlich interessiert sie sich sehr für Deutschland und wird Deutsch vielleicht als Hauptfach in der Universität belegen. Und was bietet sich da schon passenderes an, als das Weihnachtsfest in einer deutschen Familie zu verbringen?

Ehrlich gesagt: Ich hatte kaum Hoffnung, dass ihre Eltern diese Idee auch nur im Ansatz unterstützen würden. Denn Korea ist konservativ geprägt, die Eltern sind oft sehr fürsorglich und Beziehungen gestalten sich daher schon etwas komplizierter als bei uns.

So habe ich in Seoul einen Japaner kennengelernt, der seine koreanische Freundin besuchen kam. Die beiden sind sich in Australien nähergekommen und dort mehrere Monate gemeinsam gereist. Es ist unfassbar für mich, dass er während seines Aufenthalts nicht in ihr Elternhaus eingeladen wurde! Denn der feste Freund wird in Korea oft erst kurz vor der Heirat der Familie vorgestellt.

Ohh...da fällt mir ein: Ich habe Jimin's Mutter kennengelernt! Bin ich nun so gut wie verlobt??? ;-)

Wie dem auch sei, tatsächlich haben Jimin's Eltern einem Besuch in Deutschland zugestimmt. Dabei ist sicher nicht der Wunsch ihrer Tochter, den deutschen Freund wiederzusehen das ausschlaggebende Argument gewesen. Denn eine günstigere Möglichkeit unser Land kennenzulernen wird sich wohl kaum ergeben. Angesichts der hohen Flugkosten finde ich aber auch diese Argumentation akzeptabel.

Jimin ist nun sehr zuversichtlich und möchte in kürze einen Flug buchen. Dennoch konnte sie mir keine 100%ige Zusage geben, da sie in den Ferien eventuell einen Kurs an ihrer Universität belegen muss. Ich drücke die Daumen, dass dem nicht so ist!

Braunschweig, Niedersachsen

Die FahrradSelbsthilfeWerkstatt

Gestern hat mein Fahrrad auf dem Weg von der Uni nach Hause den Dienst eingestellt. Nun, um genau zu sein, das linke Pedal. Es war auf einmal nicht mehr parallel zum rechten Gegenstück, sondern in einem unbrauchbaren 45-Grad-Winkel angeordnet. Dabei wurde der Keil so stark einquetscht, dass ich diesen auch zu Hause mit meinem spärlichen Werkzeug nicht entfernen und somit das Pedal neu justieren konnte.

Daher habe ich die FahrradSelbsthilfeWerkstatt der Fahrrad- und Verkehrs AG des AStA der TU Braunschweig aufgesucht. Diese ist zum Glück nicht weit von meiner Wohnung entfernt.

Dort wurde mir geholfen, mein Fahrrad wieder in Ordnung zu bringen. Ich wurde toll beraten und man hat mir das richtige Werkzeug in die Hand gedrückt. Dazu war dieser tolle Service auch noch kostenlos. Lediglich den neuen Keil musste ich bezahlen. Ganz großes Lob!!

Braunschweig, Niedersachsen

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Es ist wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür, und im ganzen Land öffnen die Weihnachtsmärkte. So auch in Braunschweig. Willkommen in der Glühweinzeit!

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Braunschweiger Weihnachtsmarkt

Korea

Lineares und zyklisches Zeitverständnis

Neulich hat mein Professor im Internationalen Marketing auf die unterschiedliche Zeitauffassung in westlichen und asiatischen Kulturen hingewiesen. Im asiatischen Raum treffen wir überwiegend auf ein zyklisches Zeitverständnis (universale Wiederkehr des Gleichen), während in unseren Breitengraden ein lineares Zeitverständnis (Zeitpunkte gehen vorbei und wiederholen sich nicht) vorherrschst.

Die weltliche Zeitauffassung wird im allgemeinen in lineares und zyklisches Zeitverständnis unterschieden. Die lineare Zeitvorstellung beschreibt die Zeit als einen fortschreitenden Strom, der irgendwo seinen Anfangspunkt hat und sich kontinuierlich auf seinen Endpunkt zubewegt. In der zyklischen Vorstellung der Zeit geht es dagegen um die ständige Wiederkehr von Ereignissen, wobei die zyklischen Kreise von unterschiedlicher Größe sind oder besser gesagt die Ereignisse in unterschiedlichen Zeitabständen wiederkehren, beispielsweise Tag und Nacht, der Wechsel von Vollmond, Halbmond und Neumond oder der Wechsel der Jahreszeiten, Frühling, Sommer, Herbst und Winter. (Quelle)

Was bedeutet das nun? Im Prinzip, dass wir Zeit als knappes Gut ansehen, welches optimal genutzt werden muss. Daher ist uns das Einhalten von Terminen, Pünktlichkeit usw. auch sehr wichtig. Diese Normen spielen dagegen in Asien scheinbar eine nicht so große Rolle. Schließlich geht die Sonne jeden Tag von neuem auf, und die Zeit kann somit (bis zum nächsten Zyklus) anderweitig verwendet werden...

Dieser kulturelle Unterschied ist natürlich nicht nur für Geschäftsbeziehungen relevant, sondern erklärt sicher auch so einige kleine Missverständnisse in zwischenmenschlichen Beziehungen.