Jeju-Do, Korea

Seogwipo: Cheonjiyeon und Jeongbang Wasserfälle

Am späten Vormittag bin ich mit dem Bus in Richtung Seogwipo (an der Südküste von Jejudo) aufgebrochen. Dort habe ich mir einige der naheliegenden Sehenswürdigkeiten angeschaut.

Ich war bei zwei der drei Wasserfällen in diesem Gebiet, Cheonjiyeon und Jeongbang. Letzterer mündet direkt ins Meer und ist angeblich der Einzige dieser Art in Asien.

Beim Cheonjiyeon Wasserfall

Beim Cheonjiyeon Wasserfall

Beim Cheonjiyeon Wasserfall

Beim Cheonjiyeon Wasserfall

Jeongbang Wasserfall

Jeongbang Wasserfall

Jeju-Do, Korea

Daepo Küste & Jeju Converence Center

Im Anschluss bin ich zur Daepo Kueste gefahren. Dort befindet sich auch das Jeju Converence Center. Die grosse Sehenswuerdigkeit war jedoch die Kueste mit den durch Wasser und Wind erstaunlich geformten Skulpturen.

Jeju Conference Center

Jeju Conference Center

Eine schöne Parkanlage

Eine schöne Parkanlage

Daepo Kueste

Daepo Kueste

Daepo Kueste

Daepo Kueste

Jeju-Do, Korea

Yakcheonsa Tempel

Obwohl ich nun schon fast mehr als genug Tempel in Seoul bewundern konnte, habe ich mir auch hier in der Region einen der Tempel angeschaut, den Yakcheonsa Tempel. Und die Besichtigung hat sich gelohnt! Der Tempel ist wunderschön, sowohl außen und innen. Auch ist es der größte buddhistische Tempel Asiens. Im Erdgeschoss gibt es einen großen Altar mit riesigen Buddha Statuen. Im Obergeschoss konnte man dann noch tausende kleine Buddhas bewundern.

Yakcheonsa Tempel

Yakcheonsa Tempel

Yakcheonsa Tempel

Yakcheonsa Tempel

Yakcheonsa Tempel

Yakcheonsa Tempel

Altar im Yakcheonsa Tempel

Altar im Yakcheonsa Tempel

tausende kleine Buddhas im Yakcheonsa Tempel

tausende kleine Buddhas im Yakcheonsa Tempel

Jeju-Do, Korea

Jungmun Beach

Zum Abschluss habe ich mir dann noch den Jungmun Strand angeschaut, welcher im besseren Resortgebiet der Insel liegt. Dort befinden sich auch die grossen Hotels. Da es heute jedoch wieder einmal bewölkt war, habe ich von einem längeren Aufenthalt abgesehen.

Jungmun Strand

Jungmun Strand

Mit dem Bus bin ich dann vor knapp 2 Stunden wieder nach Jeju-si gefahren. Als erstes habe ich am Flughafen meinen Rückflug nach Seoul umgebucht. Allerdings habe ich ihn nur um drei Stunden nach hinten verschoben. Denn am Freitag soll es wieder sonnig werden, und so kann ich noch etwas mehr Zeit an einem der vielen Strände verbringen.

Bevor ich hier das Internetcafe aufgesucht habe, bin ich in ein Minbak hier in Jejusi eingekehrt. Warum der Reiseführer diese heruntergekommene Bruchbude empfohlen hat weiss ich nicht. Aber alles andere kostet eben doppelt so viel. Und ein oder zwei Nächte wird es schon gehen... Morgen werde ich eh den ganzen Tag wandern.

Jeju-Do, Korea

Hallasan

Heute Vormittag bin ich zum Hallasan (Mt. Halla) aufgebrochen.

Auf dem Weg dorthin gab es noch die Mysterious Road zu bewundern. Angeblich wird der Betrachter hier durch eine optische Täuschung in die Irre geführt: Obwohl die Straße abfällt, scheint es als wenn eine Steigung vorliegt. Ich selbst konnte dies aber irgendwie nicht so ganz nachvollziehen....

Hinweis auf die Mysterious Road

Hinweis auf die Mysterious Road

Mysterious Road

Mysterious Road

Um 9 Uhr bin ich dann am Anfang des Gwaneumsa-Wanderweges angekommen. Dieser ist knapp 9 km lang und führt auf einen über 1800m hohen Aussichtspunkt auf dem Mt. Halla. Eine Richtung hat ca. 3,5 Stunden in Anspruch genommen. Es war wirklich anstrengend... hätte ich das vorher gewusst... :) :) Dafür war die Aussicht natürlich super und auch sonst eben mal ein ganz anderes Erlebnis als bisher.

Jeju-Do, Korea

Gimnyeong Beach

Heute habe ich mir mal etwas mehr Schlaf gegönnt. Am späten Vormittag bin ich dann aber mit dem Bus zum Gimyeong Beach gefahren. Leider ist es heute nicht so sonnig wie ich gehofft hatte, trotzdem aber natürlich noch schön warm. Somit konnte ich also dennoch ein wenig baden und am Strand entspannen.

Nun sitze ich im Jeju Flughafen und es sind noch knapp 40 Minuten bis zum Rückflug nach Seoul. Für heute Abend ist leider noch nichts weiter geplant, denn Jimin hat irgendein Treffen mit Kommilitonen und Professor... ja, hier wird Freizeit und Studium schön verbunden :( Ich werde wohl ins PC Bang gehen um meine Kamera zu entleeren und Euch neue Fotos präsentieren. Die Speicherkarte ist seit gestern voll, es wird also höchste Zeit.

Korea

Zurück in Seoul

Pünktlich um 18.00 Uhr bin ich in Seoul gelandet und konnte wieder im Traveler's A einchecken. Und zum Glück konnte ich dort auch mein zurückgelassenes Gepäck wieder in Empfang nehmen :)

Wie versprochen habe ich jetzt auch die Fotos der vergangenen Tage eingestellt...

Korea

Korean Folk Village

Gestern bin ich nochmals nach Suwon gefahren und von dort aus mit dem Shuttle Bus in das Korean Folk Village. Dies ist eine nachgebaute historische koreanische Siedlung. Die Anlage ist gross, gut gepflegt und wirklich sehenswert. Neben vielen Gebäuden gab es auch einige Vorführungen zu bestaunen.

Am Abend habe ich mich dann wieder mit Jimin getroffen und wir haben etwas Zeit am See vor dem Lotte World Park verbracht. Der Blick auf die Gebäude von Lotte World war auch von aussen ganz nett.

Die Speicherkarte meiner Kamera war nun zwar wieder leer, die Batterien leider auch. Und in Suwon konnte ich leider keine Lithium Batterien finden. Daher gibt es keine Fotos :(

Gyeonggi-Do, Korea

Icheon - Keramikdorf

Gestern waren Jimin und ich in dem Keramikdorf Icheon, ca. 1 Std. von Seoul mit dem Bus. Nun, dort gab es, wie der Name schon sagt, viel Keramik zu bewundern. Leider sind die verschiedenen Sehenswürdigkeiten sehr verteilt, so dass wir uns nur eine Marktstrasse mit diversen Keramikgeschäften angeschaut haben. Nicht so spannend, aber so gut wie alle anderen Sehenswürdigkeiten hier in der näheren Umgebung habe ich bereits gesehen....

Keramikshop

Keramikshop

Keramik Brennofen

Keramik Brennofen

Gangwon-Do, Korea

Chuncheon

Eigentlich hatte ich für diese Woche eine schöne Rundreise durch das nordöstliche Korea geplant. Somit bin ich heute morgen auch mit dem Bus nach Chuncheon gefahren, wo meine Route beginnen sollte. Von hier aus wollte ich mit Bus und Boot weiter nach Sokcho an die Ostküste, um von dort aus morgen im Park zu wandern.

Skulpturenpark in Chuncheon

Skulpturenpark in Chuncheon

Skulpturenpark in Chuncheon

Skulpturenpark in Chuncheon

Doch seit gestern Abend regnet es, und trotz meiner Hoffnung soll es auch die nächsten Tage weiterhin feucht bleiben. Ich bin jetzt ein wenig nass und habe die Schnautze voll. Mit dem nächsten Bus gehts gleich zurück nach Seoul... in der Hoffnung auf besseres Wetter in den nächsten Tagen...