Südostasien

Billigflieger & Billigflüge in Südostasien

Da unsere Zeit in Suedostasien begrenzt ist haben wir uns fuer eine Kombination aus Bus- und Flugstrecken entschieden. Im Prinzip koennte man fuer ein paar Dollar mehr auch alle Strecken fliegen (ggf. in anderer als von uns geplanter Reihenfolge), aber so Dicke haben wir es dann auch wieder nicht.

Im Vorfeld der Routenplanung habe ich mich daher ueber die Billigfluglinien in Asien und generell Flugverbindungen zwischen den einzelnen Staedten informiert und moechte euch das Ergebnis nicht vorenthalten.

Fuer unsere Reiseziele (Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha, Malaysia, Singapur) relevante Fluglinien unter den Billigfliegern sind insbesondere:

Weitere relevante Airlines, die nicht unbedingt zu den Billigfliegern zaehlen sind:

Im folgenden fuehre ich verfuegbare Flugverbindungen zwischen den einzelnen Staedten auf. Nicht zwischen allen Staedten gibt es Fluege. Die angegebenen Preise waren gueltig fuer Buchung in der letzten Woche fuer einen One-Way Flug am 12.05.08 zum jeweiligen Zielort, i.d.R. inkl. Steuern u. Gebuehren. Es ist zu beachten, dass viele Billiganbieter oft von einen auf den anderen Tag stark schwankende Preise haben koennen und die Preisangaben daher mit Vorsicht zu geniessen sind. Auch werden nicht alle Fluege an jedem Wochentag angeboten. Dies ist bei der Routenplanung zu beruecksichtigen!

Von Luang Prabang (Laos) nach

  • Vientiane: 71 USD mit Lao Airlines
  • Hanoi: 180 USD mit Lao Airlines oder gleicher Preis mit Vietnam Airlines
  • Siem Reap: 220 USD mit Lao Airlines
  • Bangkok: 207 USD mit Siem Reap Airways / 213 USD mit Bangkok Air

Von Vientiane (Laos) nach

  • Luang Prabang: 71 USD mit Lao Airlines
  • Hanoi: 161 USD mit Lao Airlines
  • Bangkok: 168 USD mit Lao Airlines
  • Kuala Lumpur: 80 USD mit Air Asia

Von Hanoi (Vietnam) nach

  • Luang Prabang: 188 USD mit Lao Airlines
  • Vientiane: 169 USD mit Lao Airlines
  • Ho Chi Minh City: 68 USD mit Pacific Airlines
  • Bangkok: 100 USD mit Air Asia
  • Kuala Lumpur: 97 USD mit Air Asia
  • Singapur: 65 USD mit Tiger Airways

Von Ho Chi Minh City (Vietnam) nach

  • Hanoi: 68 USD mit Pacific Airways
  • Bangkok: 86 USD mit Air Asia
  • Kuala Lumpur: 83 USD mit Air Asia
  • Singapur: 52 USD mit Tiger Airways

Von Phnom Penh (Kambodscha) nach

  • Siem Reap: 84 USD mit Siem Reap Airways
  • Bangkok: 50 USD mit Air Asia
  • Kuala Lumpur: 104 USD mit Air Asia
  • Singapur: 95 USD mit Jet Star

Von Siem Reap (Kambodscha) nach

  • Luang Prabang: 210 USD mit Lao Airlines
  • Vientiane: 281 USD mit Lao Airlines
  • Phnom Penh: 84 USD mit Siem Reap Airways
  • Bangkok: 140 USD mit Siem Reap Airways
  • Phuket: 237 USD mit Siem Reap Airways
  • Kuala Lumpur: 74 USD mit Air Asia
  • Singapur: 95 USD mit Jet Star

Von Bangkok (Thailand) nach

  • Luang Prabang: 195 USD mit Bangkok Air
  • Vientiane: 182 USD mit Lao Airlines
  • Hanoi: 97 USD mit Air Asia / 140 USD mit Nok Air
  • Ho Chi Minh City: 97 USD mit Air Asia
  • Phnom Penh: 73 USD mit Air Asia
  • Siem Reap: 202 USD mit Siem Reap Airways
  • Krabi: 45 USD mit Air Asia / 60 USD mit Nok Air
  • Kuala Lumpur: 77 USD mit Air Asia
  • Singapur: 110 USD mit Air Asia / 124 USD mit Tiger Airways

Von Krabi (Thailand) nach

  • Bangkok: 64 USD mit Air Asia
  • Kuala Lumpur: 81 USD mit Air Asia
  • Singapur: 107 USD mit Air Asia

Von Kuala Lumpur (Malaysia) nach

  • Vientiane: 71 USD mit Air Asia
  • Hanoi: 140 USD mit Air Asia
  • Ho Chi Minh City: 82 USD mit Air Asia / 118 USD mit Tiger Airways
  • Phnom Penh: 97 USD mit Air Asia
  • Siem Reap: 81 USD mit Air Asia
  • Bangkok: 60 USD mit Air Asia
  • Krabi: 67 USD mit Air Asia
  • Singapur: 40 USD mit Air Asia / 41 USD mit Tiger Airways

Von Singapur nach

  • Hanoi: 118 USD mit Tiger Airways
  • Ho Chi Minh City: 80 USD mit Jet Star
  • Phnom Penh: 111 USD mit Jet Star
  • Siem Reap: 150 USD mit Jet Star
  • Bangkok: 68 USD mit Tiger Airways / 83 USD mit Air Asia
  • Phuket: 74 USD mit Tiger Airways / 82 USD mit Air Asia
  • Kuala Lumpur: 38 USD mit Tiger Airways / 52 USD mit Air Asia

Korea

Outdoor Store: Rucksack kaufen in Seoul

Da die Reise nach Suedostasien nicht geplant war, bin ich natuerlich nur mit Koffer und ohne passenden Rucksack nach Seoul gekommen. Dementsprechend musste etwas brauchbares, aber auch nicht allzu teures her.

In einigen Internetforen habe ich gelesen, dass es in der Naehe vom Namdaemun Markt einige Geschaefte fuer Outdoorzubehoer und Rucksaecke geben soll. Dort ganz musste ich aber zum Glueck dann doch nicht hin.

Wir reisen mit zwei dieser 35-Liter Rucksäcke.

Wir reisen mit zwei dieser 35-Liter Rucksäcke.

Seyeong hat naemlich den Online Shop Travelmate ausfindig gemacht. Dieser vertreibt Rucksaecke aus eigener Produktion zu akzeptablen Preisen. Travelmate hat zudem auch einige Filialien in Seoul, davon eine in Kangnam, genauer gesagt an der Seocho Station, Linie 2, Ausgang 3. Und das ist hier gleich um die Ecke.

Also sind wir vor einige Tagen dort hin und haben uns beide fuer den Travelmate 38 Liter fuer knapp 40 Euro entschieden. Das ist kein Riesending, und sowas wollte ich auch nicht. Mal abgesehen davon, dass ich eh kaum Klamotten habe, ist ein grosser Rucksack auch schwer und unpraktisch. Die Erfahrung habe ich bereits vor einigen Jahren in Kanada gemacht. Ich denke damit werden wir auskommen.

Korea

Malarone vs. Lariam: Malaria und das koreanische Gesundheitsamt

Es gibt Menschen, die in Sachen Gesundheit und Medizin am liebsten auf Aerzte und Apotheker hoeren. Andere, und dazu gehoere ich, recherchieren zunaechst im Internet, suchen ein passendes Medikament mehr oder weniger selbst aus, und schlagen es dann dem Arzt oder Apotheker vor. Denn es duerfte klar sein, dass selbst Aerzte und Apotheker nicht ueber alles und jedes Medikament gut informiert sein koennen. Warum also nicht selbst einmal die Rechnerchemoeglichkeiten des Internets nutzen und sich informieren?

So auch zum Thema Malaria, eine nicht ganz ungefaehrliche Krankeit, die auch in Suedostasien vorkommt. Empfohlen wird auf vielen Seiten ein Medikament namens Malarone, das nur sehr wenige Nebenwirkungen haben soll und wahlweise zur Prophylaxe als auch als Stand-By fuer die Notfallbehandlung bei auftretenden Symptomen verwendet werden kann. Ausserdem gibt es in der Region angeblich einen nicht unbedingt vernachlaessigbaren Anteil an Erregern, die bereits gegen andere Medikamente/Wirkstoffe resistent sind. Nach ausgiebiger Recherche hatte ich mich daher fuer Malarone und letztere Anwendungsmethode entschieden.

Dann die Ernuechterung in der Apotheke: Kein Malarone ohne Rezept. Zugegeben: in Deutschland wird es wohl aehnlich zugehen. Also fahren wir zum Gesundheitsamt in Nowon und gehen dort in ein Beratungsgespraech um ein Rezept zu bekommen. Ich erlaeutere meine Sicht der Dinge und schwoere auf Malarone. Man haette meinen koennen, ich wolle das Zeug verkaufen. Die Dame vertritt allerdings eine etwas andere Ansicht. Sie meint, wir muessten eine Prophylaxe durchfuehren, und dass dafuer ein Medikament namens Lariam mit dem Wirkstoff Mefloquine besser geeignet sei, weil man es nur 1x woechentlich einnehmen muss. Dass laut Wikipedia und auch anderen, serioesen Quellen bereits einige Erreger in Suedostasien gegen diesen Wirkstoff resistent sind, scheint fuer die Dame nicht von Bedeutung zu sein. Auch ich habe natuerlich keine genaue Vorstellung davon, in wie weit dies in der Praxis von Bedeutung ist. Auf meine Nachfrage diesbezueglich geht sie jedenfalls nicht weiter ein. Also haben wir nun Lariam fuer die Prophylaxe verschrieben bekommen und auch erhalten. Insgesamt 9 Wochen lang muessen wir nun einmal woechentlich dieses Zeug schlucken. Richtig gehoert, auch noch nach Ende der Reise!

Was mit an Lariam aber viel mehr Sorgen macht als irgendwelche Resistenzen, sind die moeglichen Nebenwirkungen. Darauf wurde im Gesundheitsamt zwar auch hingewiesen, aber ganz wohl ist mir dabei nicht. Man kann zwar auch Lariam als Stand-By verwenden (davon hat die Dame nichts erzaehlt, steht aber im Beipackzettel), in wie weit das gut/geeignet ist, ist natuerlich schwer zu sagen. Ich werde wohl einfach mal auf die gute Frau hoeren und gleich mal die erste Tabelette einwerfen. Sollten hier im Blog Aenderungen meiner Persoenlichkeit oder sonstige psychische Nebenwirkungen bemerkbar werden, sagt mir bitte bescheid!

Zur Beruhigung: Das Zeug ist auch in Deutschland zugelassen, kann also nur halb so schlimm sein. Trotzdem schlucke ich nur ungerne Tabletten.

Und zum Abschluss noch ein kleines Lob an das koreanische Apothekensystem: Hier bekommt man Tabletten immer genau abgestimmt. Eine Packung Lariam entaelt davon 8, wir benoetigen laut Rezept aber 9 Stueck. Und die bekommt man auch in der Apotheke: Eine Packung + eine einzelne Tablette. So hat man nachher nicht unnoetig viel von dem Zeug rumliegen und spart auch noch Geld.

Malaysia

Länderinformation Malaysia

Malaysia (auch Ma-lazy-ah oder Bolehland) besteht aus zwei Teilen - dem auf der malaiischen Halbinsel gelegenen Westteil und dem auf der Insel Borneo gelegenen Ostteil. Beide sind voneinander durch das Südchinesische Meer getrennt. Westmalaysia grenzt im Norden an Thailand und im Süden befindet sich auf einer vorgelagerten Insel Singapur. Ostmalaysia grenzt südlich an Indonesien und im Norden wird das Sultanat Brunei von Malaysia eingeschlossen.

Karte Malaysia

Karte Malaysia

Tanjung Piai, welches sich im südlichen Staat Johor befindet, ist der südlichste Punkt des asiatischen Kontinentes, wenn man die Insel Singapur, die mit dem Kontinent nur durch eine künstliche Brücke verbunden ist, außer Acht lässt. Zwischen der malaiischen Halbinsel und der indonesischen Insel Sumatra befindet sich die Straße von Malakka, welche sowohl eine bedeutende, strategisch wichtige Wasserstraße als auch eine der meistbefahrenen Schiffsrouten darstellt.

Malaysia hat im Westen wie im Osten eine ähnliche Landschaft, die aus Ebenen entlang den Küsten besteht, während im Hinterland Hügel und teilweise sehr hohe Berge dominieren, welche in der Regel sehr dicht bewaldet sind. Die höchste Erhebung Malaysias ist der 4.095 m hohe Kinabalu auf der Insel Borneo. Die größte Insel Malaysias ist Banggi, die vor der Nordspitze Borneos liegt und zum Bundesstaat Sabah (Division Kudat) gehört.

Die größte und wichtigste Stadt Malaysias ist die Hauptstadt Kuala Lumpur, in welcher sich das Parlament, das Handels- und Finanzzentrum des Landes befinden. Die meisten Regierungseinrichtungen haben die Stadt jedoch in Richtung Putrajaya verlassen, welches speziell als neue Verwaltungshauptstadt für Malaysia errichtet wurde. Weitere wichtige Städte sind George Town, Ipoh und Johor Bahru.

Quellen: Textausschnitte aus Wikipedia Malaysia vom 23.4.2008; die Karte stammt aus dem CIA World Factbook "Malaysia".

Klima

Das Klima des Landes ist äquatorial und wird von April bis Oktober durch den Südwestmonsun, und von Oktober bis Februar durch den Nordostmonsun gekennzeichnet.

Klimadiagramm Kuala Lumpur

Klimadiagramm Kuala Lumpur

Quellen: Text und Diagramme aus: Wikipedia Malaysia vom 23.4.2008

Wechselkurs

Waehrung in Malaysia ist der Malaysische Ringgit (MYR) und der heutige Kurs liegt bei etwa 1 EUR = 5 MYR.

Kursverlauf MYR je 1 Euro

Kursverlauf MYR je 1 Euro

Quelle: Yahoo Waehrungsrechner vom 23.4.2008

Sicherheitshinweise

Aktuelle Sicherheitshinweise und sonstige Reisehinweise, insbesondere auch ueber die Touristen-Abzocken (Scam) findet man auf der Webseite vom Auswaertigen Amt.

Gewarnt wird vor Kriminalitaet, Entfuehrungen und Piraterie.

Insbesondere in den zu den Philippinen grenznah gelegenen Küsten- und Inselgebieten besteht das Risiko von Überfällen, Entführungen und Geiselnahmen durch bewaffnete Gewalttäter aus den südlichen Philippinen. Es liegen Informationen vor, dass einzelne Ferien- und Tauchressorts an der Küste Sabahs zur Vorbereitung von Entführungen ausgespäht wurden. Von Reisen in entlegene Gegenden und an unkonventionelle Ziele an der Küste Sabahs sowie auf die vorgelagerten Inseln in der Region Kudat bis Tawau wird daher abgeraten.

In den letzten Monaten gab es in Malaysia vermehrte Hinweise auf Trickbetrügereien, insbesondere durch Animation zu Glücksspielen. Hiervon sind vor allem Alleinreisende betroffen, die an touristischen Orten gezielt angesprochen und unter einem Vorwand in Privatwohnungen gelockt werden. Auch gab es regelmäßig Berichte über Handtaschendiebstahl durch vorbeifahrende Motorradfahrer.

Bei Benutzung von Fähr- und Ausflugsbooten (auch im Landesinneren) wird zu Vorsicht geraten. Reisende sollten sich über Sicherheits- und Rettungseinrichtungen an Bord und die Seetüchtigkeit des Schiffes informieren. Die Gefährdung der Schifffahrt in den Gewässern um Malaysia (insbesondere Straße von Malakka) durch Piraterie ist in den letzten drei Jahren kontinuierlich zurückgegangen, besteht aber fort.

Visum

Für deutsche Staatsangehörige besteht keine Visumspflicht bei einem Aufenthalt ohne Berufstätigkeit bis zu 3 Monaten.

Quelle:Auswaertiges Amt

Flugverbindungen / Billigflieger Singapur

Info folgt

Meine Wunschziele

  • Kuala Lumpur
  • Cameron Highlands

Websites mit Reisetipps

Singapur

Länderinformation Singapur

Singapur (amtlich Republik Singapur) ist ein Insel- und Stadtstaat sowie das kleinste Land in Südostasien und liegt südlich der Johorstraße unmittelbar vor dem Südende der Hinterindischen und der Malaiischen Halbinsel, auch Malakka-Halbinsel genannt. Dort befindet er sich zwischen Malaysia im Norden und Indonesien im Süden auf einer Hauptinsel, drei größeren und etwa 50 kleineren weiteren Inseln.

Singapur Karte

Singapur Karte

Die Stadt Singapur, die den Großteil des Inselstaats einnimmt, liegt bei den Koordinaten: 1° 17' N, 103° 50' O Koordinaten: 1° 17' N, 103° 50' O auf einer Insel, die im Norden durch einen künstlichen Damm, den Johor-Singapore Causeway, mit der Stadt Johor Bahru und im Westen durch eine Brücke, den Second Link, mit dem Festland (Malaysia) verbunden ist. Die höchste Erhebung des Inselstaats ist mit 177 Metern der Bukit Timah Hill im Bukit Timah Reservat.

Ursprünglich war nur der Süden des Landes am Singapur-Fluss bewohnt. Die restlichen Teile des Landes bestanden aus tropischem Regenwald oder wurden landwirtschaftlich genutzt. In den 1960er Jahren wurden neue Stadtgebiete vor allem als Satellitenstädte außerhalb des ursprünglichen Stadtgebietes errichtet. Die Regierungsbehörde Urban Redevelopment Authority ist verantwortlich für die Stadtentwicklung. Besonderer Wert wird dabei auf effiziente Landnutzung und -verteilung sowie Verkehrsplanung gelegt. In einem Entwicklungsplan wird die Landnutzung für die 55 Planungsgebiete (einschließlich der zwei Wasserschutzgebiete), die zu fünf Regionen gruppiert werden, festgelegt. Die administrative Gliederung Singapurs umfasst fünf Community Development Council (CDC)-Distrikte, die von Bürgermeistern (Mayor) und örtlichen Räten verwaltet werden. Diese Gliederung ist völlig inkompatibel mit der Regionalgliederung der Landesplanung.

Aufgrund der knappen Landfläche spielt für Singapur die Landgewinnung eine große Rolle. Das Erdmaterial wird dazu von eigenen Bergen, dem Meeresboden oder von Nachbarstaaten entnommen. Dadurch stieg die Landfläche von 581,5 km² in den 1960er Jahren auf heute 697,2 km² und soll bis 2030 noch um etwa 100 km² (800 km²) wachsen.

Quellen: Textausschnitte aus Wikipedia Singapur vom 21.4.2008; die Karte stammt aus dem CIA World Factbook "Singapore".

Klima

Das Klima ist tropisch-feucht. Die Temperatur beträgt fast über das ganze Jahr etwas über 28 Grad Celsius. In den Monaten Oktober bis Februar sind die Temperaturen bedingt durch den Monsun nur etwas niedriger als im restlichen Jahr, bei stärkeren Niederschlägen.

Klimadiagramm Singapur

Klimadiagramm Singapur

Quellen: Text und Diagramme aus: Wikipedia Singapur vom 21.4.2008

Wechselkurs

Waehrung in Singapur ist der Singapur Dollar (SGD) und der heutige Kurs liegt bei etwa 1 EUR = 2,14 SGD.

Kursverlauf Singapur Dollar je 1 Euro

Kursverlauf Singapur Dollar je 1 Euro

Quelle: Yahoo Waehrungsrechner vom 21.4.2008

Sicherheitshinweise

Aktuelle Sicherheitshinweise und sonstige Reisehinweise, insbesondere auch ueber die Touristen-Abzocken (Scam) findet man auf der Webseite vom Auswaertigen Amt.

Für Singapur liegen derzeit keine landesspezifischen Sicherheitshinweise vor.

Visum

Deutsche erhalten bei Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung für bis zu 30 Tage.

Quelle:Auswaertiges Amt

Flugverbindungen / Billigflieger Singapur

Info folgt

Meine Wunschziele

  • Singapur Zentrum

Websites mit Reisetipps

Kambodscha

Länderinformation Kambodscha

Kambodscha ist ein Staat in Südostasien am Golf von Thailand. Es grenzt an Thailand, Laos und Vietnam. Die Bevölkerung und das Land wurden durch den Vietnamkrieg und die Herrschaft der Roten Khmer schwer geschädigt.

Karte von Kambodscha

Karte von Kambodscha

Zwei Drittel der Fläche des Landes bestehen aus dem Kambodschanischen Becken, das maximal 30 Meter über dem Meeresspiegel liegt. In dieser Ebene liegt der Tonle-Sap-See, der durch den Tonle-Sap-Fluss mit dem Mekong verbunden ist. Das Dangrek-Gebirge, das im Norden an Thailand grenzt, erreicht 600 m Höhe. Die Berge im Nordosten des Landes sind bis zu 1200 m hoch. Entlang des Golfs von Thailand verläuft das Kardamom-Gebirge, dessen Gipfel bis zu 1813 m (Phnom Aural) hoch sind.

Quellen: Textausschnitte aus Wikipedia Kambodscha vom 21.4.2008; die Karte stammt aus dem CIA World Factbook "Cambodia".

Klima

Das Klima ist tropisch-monsunal mit einer Regenzeit zwischen Mai und September. Der Südwest-Monsun bringt große Niederschlagsmengen mit. Der Mekong schwillt dabei bis zum 25-fachen seiner normalen Wassermenge an und überflutet die umliegenden Felder und Gebiete. Mit diesem Hochwasser ändert der Tonle-Sap-Fluss seine Richtung und füllt den Tonle-Sap-See auf, der auf das 3-fache seiner Größe wachsen kann. In der Trockenzeit von November bis April bläst der Wind aus Nord-Osten. Zu dieser Zeit regnet es meistens überhaupt nicht. Die Temperaturen sind über das Jahr hinweg sehr stabil und liegen zwischen 30 und 34 Grad Celsius. Allerdings schwankt die Luftfeuchtigkeit stark. In der Regenzeit liegt sie bei über 90 %. In der Trockenzeit kann sie unter 50 % sinken.

Klimadiagramm Phnom Penh

Klimadiagramm Phnom Penh

Quellen: Text und Diagramme aus: Wikipedia Kambodscha vom 21.4.2008

Wechselkurs

Waehrung in Kambodscha ist der Kambodschanischer Riel (KHR) und der heutige Kurs liegt bei etwa 1 EUR = 6200 KHR. Der Riel wird als Zahlungsmittel regelmäßig nur im lokalen Handel benutzt, für größere Geschäfte oder im Tourismus wird hauptsächlich der US-Dollar benutzt.

Quelle: Bloomberg Currency Calculator, Wikipedia Riel vom 21.4.2008

Sicherheitshinweise

Aktuelle Sicherheitshinweise und sonstige Reisehinweise, insbesondere auch ueber die Touristen-Abzocken (Scam) findet man auf der Webseite vom Auswaertigen Amt.

Die Gewaltkriminalität gegen Ausländer ist gering, jedoch in Touristengebieten und insbesondere in Phnom Penh ist ein Anstieg der Diebstahlkriminalität zu beobachten. Minengefahr besteht in einigen Landesteilen, insbesondere in Grenznähe zu Thailand, die Haupttouristengebiete sind aber geräumt. Die Verkehrsinfrastruktur ist unzureichend ausgebaut und oeffentl. Verkehrsmittel entsprechen nicht den deutschen Sicherheitsstandards. Von Fahrten mit dem Fahrrad oder mit dem Motorrad sowie von Fluegen mit der Fluggesellschaft PMT wird abgeraten. Alle Reisen auf dem Landweg sollten nach Möglichkeit so geplant werden, dass das Ziel mit Sicherheit vor Einbruch der Dunkelheit erreicht werden kann.

Visum

Deutsche Staatsbuerger benoetigen ein Visum, welches jedoch an den meisten Grenzuebergaengen bei Ankunft beantragt werden kann.

Quelle:Auswaertigen Amt

Flugverbindungen / Billigflieger Kambodscha

Info folgt

Meine Wunschziele

  • Phnom Penh
  • Siem Reap
  • Tempel von Angkor Wat

Websites mit Reisetipps

Laos

Länderinformation Laos

Laos (Demokratische Volksrepublik Laos) ist der einzige Binnenstaat in Südostasien. Er grenzt an China, Vietnam, Kambodscha, Thailand und Myanmar und hat sechs Millionen Einwohner auf einer Fläche von 236.800 km²; Hauptstadt und größte Stadt ist Vientiane.

Karte Demokratische Volksrepublik Laos

Karte Demokratische Volksrepublik Laos

Der schmale Südteil von Laos liegt auf der Indochinesischen Halbinsel zwischen Vietnam im Osten, Kambodscha im Süden und Thailand im Westen. Der Nordteil des Landes liegt auf dem eigentlichen südostasiatischen Festland, hier teilt sich Laos zudem Grenzen mit Myanmar und der südchinesischen Provinz Yunnan.

Laos lässt sich topographisch in zwei Gebiete gliedern.

Ein von Gebirgen geprägtes Gebiet zieht sich in Nord-Süd-Richtung fast durch das gesamte Land und erreicht dabei Höhen über 2000 Meter, sein höchster Berg ist der Phu Bia mit 2.819 m. Diese Gebirgsregion umfasst etwa neun Zehntel des Landes.

Die übrige Region, in der sich auch die Hauptstadt Vientiane befindet, ist ein kleines Tiefland an der Süd- und Südwestgrenze zu Thailand.

Der bedeutendste Fluss ist der Mekong, der in Tibet entspringt und sich bei Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam) in ein über 39.000 km² ausgedehntes Flussdelta verästelt. Das Mekong-Delta entwässert in das Südchinesische Meer. Der Mekong bildet auf einer Länge von etwa 1000 Kilometern die Grenze zu Thailand und auch zu Myanmar; insgesamt berührt er laotisches Territorium auf 1.898 Kilometern. Der größte Teil des Landes entwässert somit in das Südchinesische Meer. Nur 12 % des Territoriums, ganz im Nordosten, entwässern in den Golf von Tonkin. Am Mekong liegt die Hauptstadt Vientiane und die Stadt Luang Prabang. Andere wichtige Flüsse sind der Nam Ou, Nam Ngum sowie der Nam Xebanghieng.

Quellen: Textausschnitte aus Wikipedia Laos vom 21.4.2008; die Karte stammt aus dem CIA World Factbook "Laos".

Klima

In Laos herrscht tropisches Klima mit hohen Temperaturen, wobei es durch die großen Höhenunterschiede regional zu starken Temperaturschwankungen kommen kann. Das Klima wird sehr stark von den Monsunen beeinflusst. Von Mai bis Oktober herrscht der Sommer- oder Südwestmonsun, der mit starken Niederschlägen und hoher Luftfeuchtigkeit verbunden ist. In dieser Zeit fällt eine Niederschlagsmenge von durchschnittlich 1778 Millimetern, während zwischen November und Februar durch den Nordostmonsun ein trockenes und kühleres Klima anzutreffen ist. In den Monaten März und April herrscht feucht-heißes Klima.

Klimadiagramm Vientiane

Klimadiagramm Vientiane

Quellen: Text und Diagramme aus: Wikipedia Laos vom 21.4.2008

Wechselkurs

Waehrung in Laos ist der Laotische Kip (LAK) und der Kurs liegt bei etwa 1 EUR = 14000 LAK. Neben dem Kip dienen der Thailändische Baht und der US-Dollar als nahezu gleichberechtigte Zahlungsmittel und man sollte bedenken, dass der Kip ausserhalb von Laos wertlos ist und nicht getauscht werden kann.

Quelle: Wikipedia Kip vom 21.4.2008

Sicherheitshinweise

Aktuelle Sicherheitshinweise und sonstige Reisehinweise, insbesondere auch ueber die Touristen-Abzocken (Scam) findet man auf der Webseite vom Auswaertigen Amt.

Gewarnt wird vor zunehmender Kriminalitaet in den von Touristen stark frequentierten Städten Vientiane, Luang Prabang und Vang Vieng. Dort soll es immer häufiger zu Überfällen und Handtaschendiebstählen kommen.

Bei Reisen über Land ist zu beachten, dass es entlang der Nationalstraße 13 in den vergangenen Jahren vereinzelt zu Überfällen kam. Seit Anfang des Jahres 2004 ist die Lage jedoch ruhig; Reisende, die auf dieser Landroute nach Luang Prabang reisen wollen, sollten sich dennoch des Risikos bewusst sein und gegebenenfalls die Fahrt durch ein örtliches Reiseunternehmen mit entsprechender Erfahrung organisieren lassen. Dies gilt auch für die Benutzung der Nationalstraße 7 zwischen Phoukhoun und vietnamesischer Grenze.

Ausserdem kam es ist in den letzten Jahren, zuletzt im Februar 2004 in Vientiane, sporadisch zu terroristischen Anschlägen mit kleineren selbstgefertigten Sprengkörpern auf Märkte und Bushaltestellen gekommen, die Regimegegnern zugerechnet wurden.

Reisen zur Ebene der Tonkrüge sollten sich auf die ausgewiesenen Touristenziele beschränken und schon wegen der Minengefahr (UXO) nur in Begleitung ortskundiger Reiseführer stattfinden.

Viele Straßen befinden sich in einem schlechten Zustand. Zudem birgt der Straßenverkehr auf Grund des Verhaltens der Verkehrsteilnehmer besondere Risiken. Gerade abends und an Feiertagen tragen alkoholisierte Fahrer zum hohen Verkehrsrisiko bei. Die Unfallrate (auch mit Todesfolge) ist hoch. Benutzer motorisierter Zweiräder müssen seit Anfang dieses Jahres einen Schutzhelm tragen. Wird ein Ausländer in einen Unfall verwickelt, wird von ihm meist unabhängig von der Schuldfrage die Bezahlung des (gesamten) Schadens und ggf. Schmerzensgeld gefordert.

Der Sicherheitsstandard des Luftverkehrs hat sich mit dem Einsatz von Maschinen des Typs ATR 72 für die Inlandsstrecke Vientiane – Luangprabang und Vientiane – Phonsavan deutlich verbessert. Mit der Neubeschaffung zweier Maschinen des Typs MA 60 wurde die Sicherheit im Luftverkehr weiter erhöht. Problematisch bleiben die Verbindungen in die entlegenen Nordprovinzen wegen des häufig schlechten Wetters und der fehlenden technischen Ausstattung der dortigen Flughäfen. Insbesondere in der Regenzeit sollten diese Strecken gemieden werden.

Die Schnellboote ("Speed Boats") sind häufig in Unfälle verwickelt, gelegentlich mit tödlichem Ausgang. Da auf fast allen Strecken auch normale Boote (sog. "Slow Boats") verkehren, sollte auf die Benutzung der Schnellboote verzichtet werden.

Quelle: Auswaertiges Amt vom 21.4.2008

Visum

Fuer die Einreise wird ein Visum benoetigt, welches bei einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen jedoch direkt bei der Ankufnt/Einreise fuer ca. 30 USD beantragt werden kann. Dazu werden zwei Passbilder benoetigt.

Quelle: Auswaertiges Amt vom 21.4.2008

Flugverbindungen / Billigflieger Laos

Info folgt

Meine Wunschziele

  • Vientiane
  • Luang Prabang
  • Vang Vieng

Websites mit Reisetipps

Vietnam

Länderinformation Vietnam

Vietnam ist ein Staat in Südostasien. Er grenzt an China, Laos, Kambodscha und das Südchinesische Meer. Vietnams Flächenausdehnung ist ungefähr wie die Deutschlands. Das Land umfasst die weiten Ebenen der Flussdeltas von Rotem Fluss und Mekong, die gesamte östliche Festlandküste Südostasiens und Gebirgszüge sowie Hochebenen im Hinterland. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 1.650 km, die Ost-West-Breite bis zu 600 km, während die schmalste Stelle in Mittelvietnam nur 50 km breit ist. Die Küstenlinie hat eine Länge von über 3.400 km, auch die Landgrenzen zu den 3 Nachbarstaaten überschreiten wegen der langgestreckten Form 3.000 km Gesamtlänge.

Landkarte Vietnam

Landkarte Vietnam

Die Geographie Vietnams wird auch als „Bambusstange mit zwei Reisschalen“ beschrieben: Im Norden und Süden liegen zwei fruchtbare reisliefernde Flussdeltas, dazwischen als Verbindung ein schmales, eher karges, von Wald und Gebirge geprägtes Gebiet. Insgesamt ist Vietnam ein zu 3/4 von Bergen und Hochebenen geprägtes Land.

Quellen: Textausschnitte aus Wikipedia Vietnam vom 17.4.2008; die Karte stammt aus dem CIA World Factbook "Vietnam".

Klima

Durch seine große Nord-Süd-Ausdehnung liegt Vietnam in zwei Klimazonen:

Der Norden hat ein subtropisches Klima. Es gibt zwei Jahreszeiten, der Winter dauert etwa vom November bis April, der Sommer vom Mai bis Oktober. Die kühlsten Monate sind meist der Dezember und der Januar, wo es in Hanoi oft um die 15 °C kühl und nass ist (Nieselregen). In den Bergen um Sapa kommt es auch vor, dass zeitweise etwas Schnee fällt. Der Sommer ist im Norden sehr heiß, 30 °C und mehr sind im Juni/Juli die Regel.

Der Süden ist dagegen tropisch. Man unterscheidet drei Jahreszeiten: Die kühle Zeit vom November bis Januar (in Ho-Chi-Minh-Stadt mit tagsüber 28 °C–30 °C, nachts kühlt es oft unter 20 °C ab), die heiße Jahreszeit vom Februar bis im Mai (schwül und oft über 35 °C) und die Regenzeit vom Juni bis Oktober, während der es ebenfalls heiß ist, aber es häufig ein bis zwei Stunden lange Regengüsse gibt. Tagelange Regenfälle sind auch mitten in der Regenzeit die absolute Ausnahme. Besonders um Hoi An, aber auch im Mekong-Delta gibt es in dieser Jahreszeit jedoch oft Überschwemmungen.

Die Klimagrenze liegt beim Wolkenpass zwischen Hue und Da Nang.

Klima Hanoi

Klima Hanoi

Klima Ho Chi Minh Stadt

Klima Ho Chi Minh Stadt

Quellen: Text und Diagramme aus: Wikitravel Vietnam vom 17.4.2008

Wechselkurs

Waehrung in Vietnam ist der Vietnamesische Dong (VND) und der heutige Kurs liegt bei etwa 1 EUR = 25000 VND

Euro € zu Vietnamesischer Dong Wechselkurs

Euro € zu Vietnamesischer Dong Wechselkurs

Quelle: Die Grafik stammt von Yahoo; dort kann auch der aktuelle Kurs eingesehen werden: Euro € zu Vietnamesischer Dong Wechselkurs

Sicherheitshinweise

Aktuelle Sicherheitshinweise und sonstige Reisehinweise, insbesondere auch ueber die Touristen-Abzocken (Scam) findet man auf der Webseite vom Auswaertigen Amt.

Derzeit lieget für dieses Land keine spezifischen Sicherheitshinweise vor. Gewarnt wird jedoch vor hoher Diebstahlkriminalitaet.

Visum

Deutsche Staatsbuerger benoetigen ein Visum, welches vor der Einreise bei einer Botschaft ausserhalb Vietnams beantragt werden muss. Dieses ist in der Regel 30 Tage gueltig und ermoeglicht die einmalige Einreise in das Land. Gegen Aufpreis ist auch ein Visum fuer die mehrfache Ein- und Ausreise erhaeltlich. Der Preis und die Ausstellungsdauer variiert je nach Botschaft, hier in Seoul kostet es z.B. 67.000 Won und ist in 4 Tagen abholbereit. Koreanische Staatsbuerger benoetigen fuer bis zu 15 taegigen Aufenthalt kein Visum. (Quelle: Botschaft in Seoul, Korea)

Flugverbindungen / Billigflieger Vietnam

Info folgt

Meine Wunschziele

  • Hanoi
  • Halong Bay
  • Sapa
  • Ho Chi Minh City

Websites mit Reisetipps

Thailand

Länderinformation Thailand

Das Königreich Thailand liegt in Südostasien. Es grenzt an Myanmar, Laos, Kambodscha und Malaysia, das Andamanische Meer (Teil des Indischen Ozeans) und den Golf von Thailand (Teil des Pazifiks). Thailand zieht Reisende aus aller Welt magisch an. Es bietet faszinierende Sehenswürdigkeiten, ein tropisches Klima, exzellentes Essen und stets ein Lächeln auf den Gesichern der Gastgeber. Noch dazu ist das Reisen preiswert, sicher und - dank eines gut ausgebauten öffentlichen Verkehrssystems - auch auf eigene Faust sehr einfach.

Karte von Thailand

Karte von Thailand

Die Nordregion ist bergig, dort findet sich auch der höchste Punkt des Landes: Doi Inthanon (2565 m). Der Nordosten (Isaan - auch Isan oder Issaan genannt) besteht aus der Khorat-Hochebene, einer im Sommer staubtrockenen, in der Regenzeit jedoch überschwemmten Landschaft, die keine intensive Landwirtschaft zulässt. Bewässerungsprojekte und Staudämme sollen hier Abhilfe schaffen. Die dortige Bevölkerung ist ärmer als der Durchschnitt des Landes. Der Dialekt des Isaan ist mit dem Laotischen verwandt. Im Norden und Osten des Isaan bildet der Mae Nam Khong oder Mekong die Grenze zu Laos.

Die Zentralregion wird beherrscht vom Mae Nam Chao Phraya, der dem fruchtbaren Land Wasser zuführt und südlich von Bangkok in den Golf von Thailand mündet. Die Ostregion ist landwirtschaftlich geprägt und liegt am Golf von Thailand. Die schönen Strände und vorgelagerten Inseln führten zu einem verstärkten Tourismus. Die Zentralebene und die Ostküste (Eastern Seaboard) sind das wirtschaftliche Herz des Landes. Deshalb ist Thailand auch einer der südostasiatischen Pantherstaaten. Die Südregion liegt auf der langgestreckten malaiischen Halbinsel, die den Pazifischen Ozean vom Indischen Ozean trennt. Der Isthmus von Kra bildet die schmalste Stelle zwischen den beiden Meeren und ist nur 64 km breit. Daher wird er in Thailand auch als „dünner Hals“ bezeichnet. Berglandschaften (im nördlichen Teil das Tenasserim-Gebirge an der Grenze zu Myanmar, im äußersten Süden das Grenzgebirge Sankalakhiri zu Malaysia), Regenwald und Traumstrände wechseln sich ab. Die Bevölkerung ist hier zunehmend moslemisch und spricht mehr Malaiisch.

Quellen: Textausschnitte aus Wikipedia Thailand und Wikitravel Thailand vom 16.4.2008; die Karte stammt aus dem CIA World Factbook "Thailand".

Klima

Das Klima ist tropisch-monsunal, die Temperaturen liegen ganzjährig über 18° C. Jahreszeiten werden nicht wie bei uns über Temperaturunterschiede bestimmt, sondern über die monatlichen Niederschlagsmengen. Es gibt drei Jahreszeiten. Ganz grob gilt Folgendes: (1) vom November bis Februar führen die vorherrschenden Nord- bis Nordostwinde trockene und kühle Luft heran, (2) in der Vormonsun-Zeit März bis Mai herrschen die höchsten Temperaturen (oft deutlich über 35° C), (3) von Juni bis September dauert die Regenzeit mit dem Monsun aus Südwest. Über 60.000 km² der Landfläche und mehr als 6000 km² Meeresfläche und Inseln sind als Nationalpark, Wildschutzgebiet oder Meerespark ausgewiesen.

Klima in Bangkok, Thailand

Klima in Bangkok, Thailand

Klima Phuket, Thailand

Klima Phuket, Thailand

Quellen: Text und Diagramme aus: Wikipedia Thailand vom 16.4.2008

Wechselkurs

Waehrung in Thailand ist der Thailändische Baht (THB) und der heutige Kurs liegt bei etwa 1 EUR = 50 THB

THB/EUR-Entwicklung der vergangenen 3 Monate

THB/EUR-Entwicklung der vergangenen 3 Monate

Quelle: Die Grafik stammt von Yahoo; dort kann auch der aktuelle Kurs eingesehen werden: Euro € zu Thailändischer Baht Wechselkurs

Sicherheitshinweise

Aktuelle Sicherheitshinweise und sonstige Reisehinweise, insbesondere auch ueber die Touristen-Abzocken (Scam) findet man auf der Webseite vom Auswaertigen Amt.

Abgeraten wird zur Zeit insbesondere von Reisen in die unter Notstandsrecht stehenden Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani sowie die in der Nachbarschaft liegende Provinz Songhkla an der Grenze zu Malaysia, d.h. die südlichsten Provinzen Thailands. Auch wird gewarnt vor Reisen in das Grenzgebiet zu Myanmar und Kambodscha.

Visum

Deutsche Staatsbuerger benoetigen bei Aufenthalten bis zu 30 Tagen kein Visum. Innerhalb von 6 Monaten koennen mehrere Einreisen erfogen, die Gesamtaufenthaltsdauer ist jedoch jedoch 90 Tage pro Halbjahr begrenzt. (Quelle und Details: Auswaertiges Amt)

Flugverbindungen / Billigflieger Thailand

Billigfluege innerhalb der Region ab Bangkok mit Air Asia:

  • Kambodscha: Phnom Penh
  • Malaysia: Kuala Lumpur, Penang, Johor Bahru
  • Myanmar: Yangon
  • Singapur
  • Thailand: diverse, u.a. Krabi, Phuket
  • Vietnam: Hanoi, Ho Chi Minh City

Billigfluege innerhalb der Region ab Bangkok mit Jet Star:

  • Singapur
  • Vietnam: Hanoi, Ho Chi Minh City, Danang

Meine Wunschziele

  • Bangkok
  • Krabi / Reily Beach
  • Ko Phi Phi ("The Beach")
  • Koh Phangan (Full Moon Party)

Websites mit Reisetipps

Südostasien

Reiseplanung Südostasien

Planung ist eigentlich nicht das richtige Wort - "Hektische Informationsrecherche kurz vor einem spontan gebuchten Abflug nach Suedostasien" duerfte es besser treffen. Denn sofern keine unvorhergesehenen Probleme auftreten, fliegen Seyeong und ich am 27. April nach Thailand und werden uns die Gegend anschauen.

Karte der Region

Karte der Region

Wir haben 4 Wochen Zeit, zur Diskussion stehen u.a. folgende Reiseziele:

  • Thailand (Bangkok, Krabi, Ko Phi Phi)
  • Vietnam (Hanoi, Halong Bay)
  • Singapur
  • Kambodscha (Siem Reap, Angkor Wat, event. Phnom Penh)
  • Malaysia (Kuala Lumpur, Cameron Highlands)
  • Laos (Vientiane, Luang Prabang)

Das ist zumindest meine erste Vorauswahl und muss natuerlich noch mit Seyeongs Vorstellung abgestimmt werden. Ausserdem habe ich in der gelben Bibel, dem Lonely Planet Reisefuehrer "Southeast Asia on a shoestring", bisher nur die Abschnitte zu den drei erstgenannten Laendern durchgearbeitet. Heute habe ich jedoch mit Seyeong die Haelften getauscht - wir haben den Totschlaeger fuer gleichzeitiges lesen ganz unbuerokratisch in zwei Haelften zerlegt - und werde mir in den naechsten Tagen die verbleibenden Laender vorknuepfen. Ueber deren Auswahl sind wir uns zum Glueck einig (Aenderungen natuerlich vorbehalten!) und die Reihenfolge legen wir abhaengig von den verfuegbaren Transportverbindungen fest. Geplant ist bisher nur, die ersten Tage in Bangkok zu verbringen, und die letzten Tage irgendwo am Strand bei Krabi oder Ko Phi Phi oder zur Not auch Phuket zu liegen... In anbetracht der kurzen Zeit werden wir im Gegensatz zu vielen Hardcore-Rucksack-Touristen wohl die meisten Strecken per Flugzeug zuruecklegen - Dank Billigfliegern wie Air Asia sollte aber auch das bezahlbar sein.

Bevor es losgeht muss ich im Prinzip nur noch meinen Flug nach Deutschland umbuchen, was zum Glueck mit Emirates kein Problem ist, meiner Vermieterin bescheid geben und ein Visium fuer Vietnam beantragen. Was meine Vermieterin angeht hoffe ich mal, dass sie mit sich reden laesst und mir entgegen kommt, da ich nun 2 Wochen frueher als geplant & bezahlt ausziehen werde. Das Visum fuer Vietnam kann problemlos in Seoul ausgestellt werden, der Preis mit 50 Euro aber eine Frechheit. Immerhin kommt Seyeong ohne Visum und damit kostenlos ins Land. Achja, neue Rucksaecke fuer uns beide waeren wohl auch angebracht...

Zurueck nach Seoul kommen wir uebrigens am 26. Mai und meinen Flug nach Deutschland werde ich voraussichtlich bzw. spaetestens auf den 2. Juni legen, je nachdem, welche Optionen bezuegl. kostenguenstiger Unterkunft sich fuer diesen Zeitraum in den naechsten Tagen ergeben. Jedenfalls wuerde ich dann genau drei Wochen spaeter als bisher gepant zurueckkehren.

Um noch kurz einige Worte zu meinem letzten Beitrag loszuwerden: Ich habe in den vergangenen Wochen einige sehr interessante Menschen kennengelernt und werde hoffentlich auch in den verbleibenden zwei Wochen noch weitere Kontakte knuepfen koennen. Ich finde es wirklich spannend, wie die verschiedenen Leute nach Korea gekommen sind, hier jetzt leben und arbeiten. Ueberrascht hat mich insbesondere, dass viele meiner Gespraechspartner konkret nach Korea kommen wollten und nicht etwa zufaellig per Entsendung hier gelandet sind. Auch moechte ich mich an dieser Stelle fuer das (private) Feedback und die wertvollen Informationen (u.a. eine sehr interessante Stellenanzeige) meiner Blogleser bedanken. Weitere Hinweise usw. nehme ich selbstverstaendlich gerne entgegen.