Seoul, Korea

Nachtpicknick bei Live-Musik vor der Seoul City Hall

Nach der Rückkehr von der DMZ habe ich mich mit Jimin zum Nachtpicknick getroffen. Wir haben es uns auf der Grünfläche vor der Seoul City Hall gemütlich gemacht. Überrascht wurden wir von einer Band, die Lieder von den Beatles gecovert hat. Insgesamt also ein gelungener Abend, auch als Abschied. Zumindest für knapp eine Woche... :) Denn Morgen fliege ich für ein paar Tage nach Jejudo. Das Wochenende werde ich dann aber wohl wieder "zu Hause" in Seoul verbringen.

Seoul City Hall bei Nacht

Seoul City Hall bei Nacht

Grünfläche vor der City Hall

Grünfläche vor der City Hall

Jeju-Do, Korea

Jeju-si

Pünktlich um 11.40 Uhr bin ich mit Korean Air vom Gimpo Airport in Seoul in Richtung Jejudo gestartet. Da ich auf dieser Insel nur bis Freitag bleiben werde, habe ich das meiste Gepäck im Hostel in Seoul zurückgelassen und nur das nötigste Handgepäck dabei. Somit lässt es sich doch wirklich angenehm reisen!

Gimpo Airport, Seoul

Gimpo Airport, Seoul

Der Flug hat eine Stunde gedauert, und vom Flughafen auf Jejudo bin ich mit dem Bus in die Stadt Jeju-si gefahren. Als erstes bin ich in Sinjeju ausgestiegen, dem neueren Stadtteil. Das war allerdings keine so gute Idee, denn dort gab es nichts weiter als ein paar Geschäfte und Shopping Malls.

Ankunft am Flughafen von Jejudo

Ankunft am Flughafen von Jejudo

Nach dieser Feststellung und einigen Kommunikationsproblemen mit den Busfahrern bin ich dann aber schließlich doch noch im älteren Stadtteil, Gujeju, angekommen. Hier habe ich mir einen Markt angeschaut und bin durch die doch recht ansprechende Fußgängerzone geschlendert. Auch ein Spaziergang an einer, wenn auch kurzen, Flusspromenade (Sanjicheon) sowie dem Meerufer war ganz schön.

Sanjicheon

Sanjicheon

Irgendwo in Gujeju

Irgendwo in Gujeju

Irgendwo in Gujeju

Irgendwo in Gujeju

Irgendwo in Gujeju

Irgendwo in Gujeju

Meerpromenade, Gujeju

Meerpromenade, Gujeju

Eigentlich hätte ich mich gerne direkt nach der Ankunft für ein paar Stunden an den Strand gelegt, doch leider wurde ich hier von schönen grauen Wolken begrüßt. Noch ist es zwar warm und trocken, aber es gibt bestimmt noch Regen. Hoffentlich wird es die nächsten Tage besser....

Heute Abend werde ich mit dem Bus in den Ort Seongsan-ri an der Ostküste fahren. Die Fahrt soll laut Reiseführer 1,5 Std. dauern (Jeju-si ist in der Mitte der Nordküste). Dort möchte ich morgen früh vor Sonnenaufgang auf den Ilchulbong, auch Sunrise Peak genannt, wandern. Vorausgesetzt ich komme rechtzeitig aus dem Bett :)

Jeju-Do, Korea

Ankunft in Seongsan-ri; Typhoon Chaba

Inzwischen bin ich in Seongsanri angekommen. Mit im Bus waren John, ein Amerikaner und Estelle, eine Kanadierin. Wir sind zusammen essen gegangen und haben uns eben gerade gemeinsam ein nettes Zimmer gemietet. Inklusive Internet :) Somit wird die erste Übernachtung hier also doch nicht ganz so teuer. Für das Zimmer zahlen wir insgesamt nur 40000 Won. Zum Vergleich: Als Einzelperson zahlt man hier in der Region auch zwischen 20000 und 30000.

Estelle aus Kanada in unserem Minbak

Estelle aus Kanada in unserem Minbak

Unser Minbak (privates Zimmer) in Seongsanri

Unser Minbak (privates Zimmer) in Seongsanri

Morgen früh werden wir dann wohl gemeinsam so gegen 5.00 Uhr den bereits erwähnten Sunshine Peak erklimmen.

Auch kenne ich nun den Grund für die Bewölkung hier: In Japan wütet gerade ein wirklich extremer Typhoon, der Jeju nur knapp verfehlt hat. Dies sieht man auch auf den Fotos:

Typhoon Chaba. Jeju ist die Insel südlich des koreanischen Festlandes

Typhoon Chaba. Jeju ist die Insel südlich des koreanischen Festlandes

Typhoon Chaba. Jeju ist die Insel südlich des koreanischen Festlandes

Typhoon Chaba. Jeju ist die Insel südlich des koreanischen Festlandes

Mehr zum Typhoon Chaba.