Der Urlaub fing ja gut an! Am Mittwoch bin ich direkt nach dem Unterricht mit dem Bus nach Donghae (동해시) an der Ostkueste gefahren. Die Fahrt hat etwa 3,5 Stunden gedauert. In Donghae gibt es einige Sehenswuerdigkeiten, u.A. eine Kalksteinhoehle, die ich mir aus Zeitmangel leider entgehen lassen musste. Es war bei der Ankunft schon recht spaet, also habe ich nur schnell etwas gegessen, und den Weg zum Hafen ausfindig gemacht, von dem aus ich am folgenden Tag mit der Faehre nach Ulleung-do aufgebrochen bin. Die Nacht habe ich in dem Motel direkt neben dem Express Bus Terminal verbracht, und moechte an dieser Stelle gleich mal davon abraten. Es ist zwar sauber, aber wenn ich schon 30.000 Won/Nacht bezahle, dann erwarte ich auch eine warme Dusche.... grummel.

Irgendwo in Donghae

Irgendwo in Donghae

Passagierterminal in Donghae

Passagierterminal in Donghae

Nun aber zur Ueberschrift dieses Eintrags. Ihr glaubt nicht, wie ueberrascht ich war, als es am spaeten Abend auf einmal an meiner Moteltuer pochte... rumps, rumps... Ich dachte mir: Ein besoffener Nachbar, hab also gar nicht reagiert. Daraufhin oeffnete sich die Tuer und zwei Polizeibeamte traten ein. Was habe ich denn nun schon wieder angestellt? Gluecklicherweise gar nichts ;-) Es hat naemlich am gleichen Tag ein Raubmordueberfall auf ein lokales Schmuckgeschaeft stattgefunden, und nun wird der Taeter gesucht. In diesem Zusammenhang ueberpruefen die Beamten auch alle Motels und nehmen die Personalien der Gaeste auf... An dem Abend habe ich mich vorsichtshalber nicht mehr auf die Strasse begeben...