Ulleung-do, Korea

Ulleungdo: Haengnam Shore Walkway

Der Haengnam Shore Walkway ist ein sehr schoenen Weg entlang der Kueste vom Hafen in Dodong-ri bis zum Haengnam Leuchtturm.

Küste von Ulleungdo (Rechts außerhalb des Bildes liegt der Hafen von Dodong-ri; ganz links befindet sich der Haengnam Leuchtturm)

Küste von Ulleungdo (Rechts außerhalb des Bildes liegt der Hafen von Dodong-ri; ganz links befindet sich der Haengnam Leuchtturm)

Haengnam Shore Walkway

Haengnam Shore Walkway

Haengnam Shore Walkway

Haengnam Shore Walkway

Haengnam Shore Walkway

Haengnam Shore Walkway

Haengnam Shore Walkway

Haengnam Shore Walkway

Haengnam Shore Walkway

Haengnam Shore Walkway

Aus Zeitmangel konnte musste ich leider nach der Haelfte des Weges wieder umkehren, daher gibt es auch keine Nahaufnahme vom Leuchtturm. Eigentlich wollte ich heute noch auf die kleine Insel Jukdo fahren und morgen vormittag eine Bootsfahrt um Ulleungdo unternehmen, doch die Faehre nach Jukdo nimmt erst naechsten Monat wieder ihren Betrieb auf. Daher habe ich schon heute um 15 Uhr das Boot nach Pohang zurueck genommen.

Ulleung-do, Korea

Dokdo (Takeshima, Liancourt Rocks)

Heute Vormittag war das Wetter wunderbar, und obwohl mir gestern mindestens drei Personen von verschiedenen ansaessigen Reiseveranstaltern versicherten, es wuerde heute weder eine Tour nach Dokdo geben, noch gebe es ueberhaupt eine Vormittags, so konnte ich doch um 8.30 Uhr ablegen. Ich finde das um ehrlich zu sein schon etwas merkwuerdig. Wieso wissen die Leute nichts davon? Dank meiner liebenswuerdigen Gastgeberin, die mich um 7 Uhr aus dem Bett zum Hafen gescheucht hat, hat es aber schliesslich doch geklappyt.

Es gibt uebrigens sogar zwei Boote um diese Uhrzeit: Ein groesseres Boot, und ein kleineres (langsameres). Die Touren dauern 3 Stunden bzw. 5 Stunden, und kosten beide jeweils 37.000 Won. Ich habe die fuenfstuendige Tour gebucht - ausversehen - es gibt naemlich verschiedene Ticketschalter. Dafuer war das Boot aber auch nicht ueberfuellt und man konnte auch nach draussen auf das Deck gehen und so schoene Fotos schiessen. Ob das bei dem groesseren Boot moeglich ist, weiss ich nicht. (Auf dem Rueckweg nach Pohang (53.000 Won) - ja, ich bin nun schon wieder auf dem Festland - war dies naemlich nicht erlaubt, und ich meine es ist das gleiche Boot.)

Dokdo in Sicht!

Dokdo in Sicht!

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Dokdo

Zu Dokdo selbst will ich an dieser Stelle nicht mehr viel sagen. Es handelt sich im wesentlichen um zwei Felsen, um die sich aber seit Jahren ein Territorialstreit zwischen Japan und Korea abspielt. Die Japaner nennen die Inselgruppe Takeshima, international ist sie auch unter dem Namen Liancourt Rocks bekannt. Weiteres kann man z.B. bei Wikipedia nachlesen.

Ulleung-do, Korea

Ulleungdo: Bongnae Wasserfall

Zum Abschluss des heutigen Tages habe ich mir schliesslich den Bongnae Wasserfall angeschaut. Dieser ist von Dodongri aus mit dem Bus in etwa 15 Minuten zu erreichen.

Ulleung-do, Korea

Ulleungdo: Dodong-ri: Daewonsa, Yaksu Park, Manghyangbong & Dokdo Museum

Heute hat es fast den ganzen Tag lang geregnet. Dementsprechnd viel auch mein urspruenglicher Plan, eine Bootsfahrt um die Insel sowie nach Dokdo ins Wasser. Ob es Morgen ein Schiff gibt, konnte man mir noch nicht sagen. Eventuell werde ich darauf also verzichten muessen, da ich eigentlich spaetestens Uebermorgen Nachmittag wieder aufs Festland will.

Daher habe ich mich also heute in Dodong-ri nochmals etwas genauer umgeschaut. Zunaechst ging es zum Daewonsa Tempel.

Daewonsa Tempel

Daewonsa Tempel

Daewonsa Tempel

Daewonsa Tempel

Im Anschluss habe ich mich zum Yaksu Park aufgemacht. Dort gab es, oh Wunder, weitere Tempelaehnliche Bauwerke zu begutachten.

Am Yaksu Park

Am Yaksu Park

Am Yaksu Park

Am Yaksu Park

Am Yaksu Park

Am Yaksu Park

Wenn ich nicht ganz falsch liege, muesste der Name "Yaksu" soviel wie "gesundes Wasser" bedeuten, d.h. dementsprechend gab es im Park dann auch eine Quelle. Ich bin diesen Quellen gegenueber ja etwas skeptisch, aber die Koreaner schwoeren darauf. Manche wandern taeglich zu solchen Quellen mit grossen Kanistern...

Im Yaksu Park

Im Yaksu Park

Die Quelle...

Die Quelle...

Als wenn das nicht genug waere, gibt es auch noch eine Gondel (7.500 Won), mit der man auf den ca 300 Meter hohen Manghyangbong fahren kann. Von dort aus kann man bei klarem Wetter sogar die knapp 80 Kilometer entfernte Inselgruppe Dokdo sehen - bei dem heutigen Regen natuerlich unmoeglich. Der Blick auf Dodong-ri war aber auch sehenswert. Im Sommer kann man die Gondel uebrigens bereits vor Sonnenaufgang nehmen und vom Berg aus den Sonnenaufgang geniessen.

Im Yaksu Park: Links Gondel auf den Manghyangbong, Rechts Dokdo & Ulleung Museen

Im Yaksu Park: Links Gondel auf den Manghyangbong, Rechts Dokdo & Ulleung Museen

Aussichtsplattform auf dem Manghyangbong

Aussichtsplattform auf dem Manghyangbong

Blick auf den Hafen von Dodong-ri

Blick auf den Hafen von Dodong-ri

Blick auf Dodong-ri

Blick auf Dodong-ri

Kleiner Wanderweg auf dem Manghyangbong

Kleiner Wanderweg auf dem Manghyangbong

Kleiner Wanderweg auf dem Manghyangbong

Kleiner Wanderweg auf dem Manghyangbong

Ausserdem gibt es noch zwei kleine Museen im Yaksu Park. Eines ist der umstrittenen Inselgruppe Dokdo gewidmet, das andere Ulleungdo selbst. Eintritt frei.

Modell von Dokdo im Dokdo Museum

Modell von Dokdo im Dokdo Museum

Ulleungdo Museum

Ulleungdo Museum

Ulleung-do, Korea

Ulleungdo: Naesujeon

Naesujeon, ein kleiner Ort an der Ostkueste von Ulleungdo.

Ulleung-do, Korea

Ulleungdo: Seonginbong Wandertour

Gestern war anstrengend! Um 8.00 Uhr haben wir unsere Wandertour auf den Seonginbong (Berg) begonnen. Der Anstieg von Dodong-ri aus war nicht ganz einfach, da noch unerwartet viel Schnee lag.

Abgestiegen sind wir Richtung Nari Valley, wo wir gegen 14.00 Uhr eingetroffen sind und gegessen haben. Vor dort aus ging es eine kurze Strecke mit dem Bus an die Nordostkueste der Insel, von wo aus wir schliesslich einen etwas einfacheren Weg richtung Dodongri gewandert sind. Dort sind wir auch schliesslich um 18.00 Uhr wieder eingetroffen.

Die letzten 5 Kilometer haben wir dann aber doch mit dem Taxi zurueckgelegt. Es ging einfach nicht mehr!! Insgesamt sind wir bestimmt 10 Kilometer bergauf bergab gewandert...

Ulleung-do, Korea

Ulleungdo: Nari Valley

Nari Basin ist einer der wenigen ebenen Orte auf Ulleung-do und ein wunderschoenes von Bergen umgebenes Tal. Auch die Bebauung haelt sich in Grenzen und man fuehlt die Natur.

Ulleung-do, Korea

Ulleungdo: Bustour & Sightseeing

Um 14.30 Uhr haben wir schliesslich an einer Bustour einmal um die Insel bzw. zu den Touristenattraktionen und Sehenswuerdigkeiten teilgenommen. Eine solche Tour kann ich emfehlen, da die oeffentlichen Nahverkehrsmittel nur sehr eingeschaenkt zur Verfuegung stehen und man auf eingene Faust kaum so viel an einem Tag sehen kann. Wer etwas mehr Geld hat, kann sich natuerlich auch ein Taxi inkl. Fahrer fuer einen Tag mieten - das wuerde dann etwa 80.000 Won kosten. Die Bustour dagegen kostet nur 15.000 Won und dauert ca. 4 Stunden. So habe ich schon am ersten Tag einen umfangreichen Eindruck von der Ulleung-do erhalten koennen.

Deodeok (Eine lokale Spezialität)

Deodeok (Eine lokale Spezialität)

Die wohl bekannteste Steinformation vor der Küste von Ulleungdo (Elephant Rock)

Die wohl bekannteste Steinformation vor der Küste von Ulleungdo (Elephant Rock)

Ulleung-do, Korea

Ulleungdo: Dodong-ri

Am Donnerstag um 10.00 Uhr ging es schliesslich mit der Faehre auf die etwa 3 Stunden entfernte Insel Ulleungdo. (Es gibt taeglich eine Faehre von Donghae aus, ca. 40.000 Won) Schon im Terminal habe ich einen netten aeltern alleinreisenden Koreaner kennengelernt, mit dem ich seidem unterwegs bin. Direkt nach der Ankunft im Hafen von Dodongri hat uns gleich eine nette Grossmutter empfangen und eine Unterkunft in ihrem Haus angeboten. Das hat sich als Glueckstreffer herausgestellt. Wir bezahlen fuer ein schoen grosses Zimmer in ihrem Haus zusammen nur 20.000 Won pro Nacht. Das mag sicher auch daran liegen, dass zur Zeit noch nicht all zu viele Touristen hierher unterwegs sind. Im Sommer zahlt man bestimmt deutlich mehr. Wir haben und also zunaechst in Dodong-ri ungeschaut und etwas gegessen.

Anfahrt auf Dodong-ri, Ulleung-do

Anfahrt auf Dodong-ri, Ulleung-do

Ankunft in Hafen von Dodong-ri auf Ulleung-do

Ankunft in Hafen von Dodong-ri auf Ulleung-do

Blick auf den Hafen von Dodong-ri

Blick auf den Hafen von Dodong-ri

Blick auf den Hafen von Dodong-ri

Blick auf den Hafen von Dodong-ri

Irgendwo in Dodong-ri

Irgendwo in Dodong-ri

Irgendwo in Dodong-ri

Irgendwo in Dodong-ri

Tintenfische, lokale Spezialität, werden bei Nacht gefangen, daher die vielen Lampen (Soweit ich es richtig verstanden habe)

Tintenfische, lokale Spezialität, werden bei Nacht gefangen, daher die vielen Lampen (Soweit ich es richtig verstanden habe)

Hier wird Fisch verkauft

Hier wird Fisch verkauft